Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Rollstuhlfahrerin benötigt Hilfe um wieder am Leben teilzunehmen!

Oberndorf am neckar, Deutschland

Rollstuhlfahrerin benötigt Hilfe um wieder am Leben teilzunehmen!

Fill 100x100 michael.heffner

Susanne Burgstett wohnt im ersten Stock und sitzt inzwischen im Rollstuhl. Sie braucht dringend finanzielle Hilfe für einen Plattformlift um endlich wieder Kontakt zur Außenwelt zu haben. Allein im vergangenen Jahr schaffte Sie es nur 2 mal raus.

M. Heffner von Faires Wohnen e.V.Nachricht schreiben

Susanne Burgstett ist auf Ihren Rollstuhl angewiesen und kann die Wohnung nicht mehr verlassen.

Wie kam es dazu?

Mit 17 Jahren musste Ihr ein Tumor an der Halswirbelsäule entfernt werden. Dieser war zwar nicht bösartig, hatte die Nerven aber leider schon so in Mitleidenschaft gezogen, dass sie sich nur noch mit Gehhilfen fortbewegen konnte. Für größere Distanzen war sie auf einen Rollstuhl angewiesen.

Da Sie voller Hoffnung war und fest daran glaubte, sich irgendwann wieder ohne körperliche Einschränkungen fortbewegen zu können, erfüllte sie sich ihren Lebenstraum und erwarb sich vor ca. 13 Jahren in Oberndorf am Neckar eine Eigentumswohnung im 1. OG. Genau diese Wohnung stellt für sie nun eine große Hürde dar. Denn nach einer zwischenzeitlichen Hüftoperation war sie nun komplett an den Rollstuhl gebunden. Zudem hat sich der Zustand ihrer geschädigten Nerven so stark verschlechtert, dass sie unter einer vollständigen Querschnittslähmung leidet.

Die ersten Jahre konnte der Ehemann noch tatkräftig zur Seite stehen, indem er seine Frau regelmäßig die Treppe hinunter getragen hat. Inzwischen lassen das seine Rückenprobleme nun leider auch nicht mehr zu, so dass Susanne nur noch sehr selten ihre Wohnung verlassen kann. Ein Verkauf der Wohnung und ein anschließender Umzug in eine ebenerdige Wohnung kommt vor allem aus finanziellen Gründen auch nicht in Frage.

Nach dem wir Kontakt zu ihr aufgenommen hatten, verriet Sie uns, wie sehr ihre Lebensqualität darunter leidet, nicht einfach die Wohnung verlassen zu können. Sie vermisse den Hauch der Sonne auf ihrer Haut und sei von der Außenwelt isoliert. Mittels eines Plattformlifts wäre auch Susanne in der Lage, ihre bislang unüberwindbare Treppe zu meistern um wieder am Leben teilnehmen zu können. Ebenso wäre der Umbau des Badezimmers mehr als nur dringend notwendig, so dass Susanne z.B. über eine behindertengerechte Dusche verfügt und diese auch bestmöglich nutzen kann

Wir möchten das möglich machen.

Bitte helfen Sie uns, die Finanziellen Mittel zu beschaffen, damit Susanne Burgstett endlich wieder am Leben teilnehmen kann und eine Perspektive hat.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten