Maurerwerkzeug für die Berufsschule in Pengo

Ein Hilfsprojekt von „Hilfe für Kwale District e.V.“ (Rainer B.) in Kwale, Kenia

Jetzt spenden
Deine Spende ist steuerlich absetzbar

Rainer B. (verantwortlich)

Rainer B.
Anfang 2016 wurde das Sabrina Youth Polytechnic in Pengo/Kenia eröffnet.

Seit dem werden an dieser Berufsschule junge Menschen in den Berufen Landwirtschaft, Schneider und Maurer ausgebildet.

Der Schule stehen bisher lediglich ein Klassenzimmer für die angehenden Schneiderinnen, ein Büro für die 4 Lehrer und ein Lager zur Verfügung. Die Maurer-Azubis werden zur Zeit noch in einem der alten Vorschulklassenzimmer der Bwagamoyo Nursery School unterrichtet, was aber ab Anfang 2017 nicht mehr möglich sein wird, da dieser Raum als Schlafraum für die Mädchen der 7 und 8 Klasse der Sabrina Primary School benötigt wird. - Aber der notwendige Ausbau der Berufsschulgebäude soll hier nicht Thema sein.

Damit die Maurer-Azubis nicht nur in der Theorie ausgebildet werden, brauchen sie Werkzeug um auch wirklich Mauern errichten zu können. - Hier geht es nicht um außergewöhnliche Dinge, sondern um die absolute Basis für dieses Handwerk: Hammer, Meißel, Maurerkelle, Wasserwaage, Winkel, Lot und außerdem noch ein Handbuch für den Lehrer sowie ein paar einfache Baupläne.

In Kenia ist es eigentlich üblich, dass die Azubis ihre Werkzeuge mitbringen müssen. Aber leider fehlt den Eltern in der Gegend - am Rande der Shimba Hills - das Geld um ihren Kindern diesen simplen Start in ein Berufsleben mitzugeben. - Aus diesem Grund möchten wir die Schule mit diesen Basiswerkzeugen ausstatten, damit auch der praktische Unterricht stattfinden kann.

Jeder Cent hilft jungen Menschen eine Perspektive zu bieten.

Weiter informieren:

Ort: Kwale, Kenia

Fragen & Antworten werden geladen …
  • Das ist Matumaini! Die Freundin und WG-Genossin von Maendeleo. Die beiden dunklen Herren sind zu Besuch. - In ein paar Wochen werden wir wissen, ob dieser Besuch in ca. 9 Monaten Folgen haben wird.

    Hochgeladen am 23.08.2014

  • Maendeleo und Nyoto haben ihr neues Zuhause bezogen.

    Hochgeladen am 30.03.2014

  • In Deutschland wäre der Handwerker, der diesen Sockel gebaut hat nicht vom Grundstück gekommen, bevor er vernünftige Arbeit abgeliefert hat ... - Aber der Tank steht!

    Hochgeladen am 21.02.2014

  • Pflanzen, die unter dem shade net angebaut werden, leiden nicht unter der prallen Sonne.

    Hochgeladen am 21.02.2014

  • Von dem Netz sind einige große Stücke übrig geblieben. Hamisi hat den Azubis geholfen, weitere Netze aufzustellen.

    Hochgeladen am 21.02.2014

  • Das shade net ist komplett aufgebaut. Auch der Tank steht inzwischen und die Bewässerung funktioniert. Es ist sogar noch Netz übrig um Anzuchtbeete etc. anzulegen.

    Hochgeladen am 16.01.2014

  • Wir werden eine "local cow" anschaffen, da diese am wenigsten anfällig ist.

    Hochgeladen am 01.01.2014

  • Hier sind der Sockel des Wassertanks und die Poles über die das shade net gespannt wird zu sehen.

    Hochgeladen am 01.01.2014

  • Diese Pfosten werden im Boden befestigt und darüber wird das Netz gespannt.

    Hochgeladen am 17.12.2013

  • Das shade-net wartet darauf, dass es endlich aufgebaut wird.

    Hochgeladen am 17.12.2013

  • Hochgeladen am 08.06.2013

  • Dieses Stück Land (neben der neuen Küche und der künftigen Essenhalle) wird bereits für die Tomatenplantage vorbereitet. Hierfür brauchen wir das shade net.

    Hochgeladen am 20.03.2013

  • Das Gemüsebeet ist vorbereitet und das Bewässerungssystem (drip irrigation system) ist verlegt.

    Hochgeladen am 20.03.2013

  • Das sind die Namen der 10 "Azubis"

    Hochgeladen am 20.03.2013

  • Das sind 8 der 10 Jugendlichen, die am Farming Project teilnehmen.

    Hochgeladen am 20.03.2013

  • Das ist das Material für die drip-irrigation. Sobald der Bewässerungs-Tank aufgebaut und an den Versorgungstank angeschlossen ist, wird das Gemüsebeet angelegt.

    Hochgeladen am 15.03.2013

  • Wir hoffen, dass es in Pengo auch bald so viele gesunde Tomatenpflanzen geben wird. - Dann müssen die Tomaten für die Schulspeisung nicht mehr gekauf werden.

    Hochgeladen am 10.03.2013

  • Diese Tomatenplantage gehört zu einem erfolgreichen Farming Projekt im Kwale District, das wir uns angeschaut haben. - Ein solches shade net wollen wir auch für Pengo aufbauen.

    Hochgeladen am 10.03.2013

  • Und so sehen die Toilettenkabinen aus.

    Hochgeladen am 10.03.2013

  • Für die Lehrer gibt es nun ein kleines Haus, das eine Damen- und eine Herrentoilette mit getrennten Eingängen umfaßt.

    Hochgeladen am 10.03.2013

  • In diesem Gebäude befinden sich 2 Gänge mit je 7 Toilettenkabinen. Eine Seite für die Mädchen und eine Seite für die Jungs.

    Hochgeladen am 10.03.2013

  • Endlich: Die Zeit des Wasserschleppens und des stinkenden Wassers ist vorbei. Die Kinder sind froh, dass es endlich immer Wasser auf dem Grundstück gibt - auch in der Trockenzeit. - Finally: The children are happy to have water.

    Hochgeladen am 17.02.2012

  • Die Pumpe wird mit einem Generator betrieben und pumpt das Wasser aus 65 Meter Tiefe in 2 große Wassertanks (5000 Liter und 10000 Liter)

    Hochgeladen am 13.11.2011

  • Im November 2011 haben wir einen Brunnen bohren lassen.

    Hochgeladen am 13.11.2011

  • In der Regenzeit konnte mit einigen, auf dem Schulgelände verteilt aufgestellten Wassertanks, zusätzliches Wasser gesammelt werden.

    Hochgeladen am 19.01.2010

  • Aus diesem Wasserloch wurde vor November 2011 das Wasser zum Kochen für die Schule geholt.

    Hochgeladen am 14.12.2009