Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Bildung für Benachteiligte: Flüchtlingstreff für Familien in Wilhelmshaven

Fill 100x100 default

Bildung für Benachteiligte: Flüchtlingstreff für Familien in Wilhelmshaven, "Café International" als offener Treffpunkt und Begegnungsmöglichkeit für Menschen aus verschiedenen Kulturen.

R. Schaarschmidt von Ev. Kirchenkreis Friesland-WilhelmshavenNachricht schreiben

In dem Stadtteil Altengroden in der Stadt Wilhelmshaven werden seit September 2014 zunehmend Flüchtlingsfamilien untergebracht. Grund ist ein hoher Wohnungsleerstand in einem sozial belasteten Gebiet mit hohen Jugendhilfezahlen. Seitens des Jugendamtes der Stadt wird der Stadtteil als sozialer Brennpunkt beschrieben.
Aktuelle wohnen im direkten Umfeld der Ev. Kirchengemeinde Altengroden rund 90 Personen, weitere sollen nach Auskunft der Migrationsberatung der Stadt Wilhelmshaven in den nächsten Wochen und Monaten folgen. Die Menschen haben so gut wie keine Sprachkenntnisse, einige verstehen ein wenig Englisch.

Seit Anfang April 2015 gibt es im Ev. Gemeindehaus Altengroden das "Café International", ein offener Treffpunkt für Menschen aus verschiedenen Kulturen. An jedem Freitag in der Zeit von 11 - 12.30 Uhr werden die Flüchtlinge willkommen geheißen, außerdem erhalten sie hier niedrigschwellig Unterstützung und Hilfe bei der Bewältigung einfacher praktischer Lebensfragen. Die Dipl. Sozialpädagogin Gabriele Willich vom benachbarten Familienzentrum West koordiniert die Unterstützung bei Anträgen und Behördengängen über die Suche nach geeigneten Kinderbetreuungs- und spielmöglichkeiten, Kontakt zu Bürger- und Sportvereinen, möglichen Ausbildungs- und Praktikumsbetrieben, medizinische Hilfe u.v.m.
Parallel zum offenen Treffpunkt gibt bes jetzt ein Sprachförderangebot durch eine ehrenamtlich tätige ehemalige Schulleiterin.
Für die Begleitung des offenen Treffs in Kooperation der Ev. Familien-Bildungsstätte Friesland-Wilhelmshaven mit dem Familienzentrums West, der Ev. Kirchengemeinde Altengroden, der Flüchtlingssozialarbeit der Diakonie und der Migrationsberatung der Stadt Wilhelmshaven konnten ehrenamtliche Mitarbeiter/innen gewonnen, qualifiziert und begleitet werden.
Mit dem "Café International" wurde eine Willkommenskultur in der "neuen Heimat“ Deutschland geschaffen. Auch andere Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils kommen regelmäßig in das "Café International" und suchen die Begegnung mit den neuen Bewohnern des Stadtteils.
Die Mitarbeiter/innen sind überwiegend ehrenamtlich tätig, erhalten keine Aufwandsentschädigung und bekommen lediglich ihre Kosten erstattet. Lediglich die Qualifizierung erfolgt durch Mitarbeiter/innen auf Honorarbasis.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten