Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Menschen aus Notunterkünften an der Ostküste Sri Lankas ein Heim geben

Eravur, Sri Lanka

Menschen aus Notunterkünften an der Ostküste Sri Lankas ein Heim geben

Eravur, Sri Lanka

Jahresauftakt 2015 Erste Hilfe für Kinder und Jugendliche in Sri Lanka

U. Schöneberg
U. Schöneberg schrieb am 26.01.2015

Nürnberg, den 19. Januar 2015 - Unmittelbar nach
Weihnachten 2014 hatte der Verein 2.000 Euro nach Sri Lanka überwiesen, um
Opfern der Ende 2014 durch starken Regen verursachten Überschwemmungen an der
Ostküste zu helfen. Die Hilfe kam rechtzeitig an: Mehr als 1000 Kinder und
Jugendliche in Kattankudy und Eravur, die vor den Wasserfluten hatten fliehen
müssen, wurden zum Ende der Schulferien mit Schulheften, Bleistiften und
Schultaschen übergeben. So konnten sie am 9. Januar 2015, dem Tag nach den in
diesem Jahr anstehenden Präsidentschaftswahlen, einigermaßen gut gerüstet
wieder in ihre Schulen zurückkehren. 



Dr. Ismail Fahmy, ehemaliger UN-Habitat-Repräsentant
in Sri Lanka, der seit vielen Jahren die Projekte des Vereins und des Amts für
Internationale Beziehungen betreut, hatte auf unsere Anfrage, ob wir irgendwie
helfen können, diese Aktion vorgeschlagen. Wegen der Überschwemmungen, die in
diesem Jahr besonders stark waren, hatten viele Kinder und Jugendlichen aus
zeitweilig in Notunterkünften geflüchteten Familien ihre Schulausrüstung
verloren. Sein Vorschlag auf unsere Anfrage hin: 



„Yes, there were terrible showers and floods in
the East including Kattankudy and Eravur. Many people were displaced. We were
able to help in a small way. The rains are expected to cease. But there were
many who were affected If you wish to do something small, I can
suggest that you provide some stationary and maybe uniform material to some of
the children. In many homes, many items were washed away. The schools will
reopen after the elections on the 8th Jan. so it may be useful. Among this would be the 25 families in Little
Nuremberg. Fortunately, this area did not get heavily flooded like most other
areas.“



Mit Kattankudy und Eravor verbindet uns
Vereinsmitglieder und die Stadt Nürnberg eine besondere Beziehung


In Kattankudy gibt es seit 2013 ein von Geldern
des Vereins und Spenden von Nürnberger Bürgern gebautes Ausbildungszentrum mit
einer Computerschule für rund 30 Jugendliche und einer Vorschule für rund 50
Kinder. Seit März 2014 wohnen 180 Menschen, die zuvor über Jahre hinweg in
Notunterkünften untergebracht waren, in der Siedlung „Little Nürnberg“, die 25
Häuser sowie ein kleines Gemeindezentrum umfasst. Auch dieses Projekt wurde aus
Geldern des Vereins und Spenden Nürnberger Bürger finanziert.


Die Hilfe kam an



Am 19. Januar erhielten wir die Rückmeldung von
Dr. Ismail Fahmy, der an die Ostküste gefahren war, um bei der Übergabe der
Schulutensilien persönlich teilzunehmen: „I have sent under seperate emails photos of the
donation we made with the funds received. I visited the places and handed over
the items personally. In Kattankudy over 800 children were provided
with 5 exercise books and pencils each. In addition 200 children from nursery
schools were given school bags. In Eravur 250 school bags were given to older
students (above the nursery level) with exercise books.  Students in the
higher grade were given 5 exercise books and pencils each. Over 1000 books and
pencils were distributed.Together we helped students in 8 schools.



The principal and parents requested me to convey
their grateful thanks and deep appreciation. They were aware of and thankful
that you'll have been assisting them always in times of need. 
Let me also extend my sincere thanks for this
thoughtful gesture. With my regards and kind wishes to all and your
families.“



Alljährlich wird die Ostküste Sri Lankas in den
Monaten November bis Januar von starken Regenfällen während des Monsuns
heimgesucht. In diesem Jahr fiel jedoch ein Mehrfaches des sonst in dieser Zeit
üblichen Regens. Den Angaben des srilankischen Katastrophenschutzzentrums
zufolge waren in Sri Lanka mehr als 800.000 Menschen in Zeit um und nach
Weihnachten vor den Fluten geflohen und mehr als 20 Menschen durch
Überschwemmungen und Erdrutsche umgekommen. Die Situation werde vor allem im
Norden und im Osten der Insel immer dramatischer, meldete das Zentrum noch kurz
vor Weihnachten. Das war der Anlass für uns, unsere Hilfe anzubieten

Besuche unsere Webseite www.srilankahilfe-nuernberg.de. Da erfährst Du mehr zu unserer Arbeit.
Öffentlich kommentieren | Nachricht schreiben
Alle Kommentare zu diesem Projekt werden gebündelt unter Kommentare dargestellt.