Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Beendet MetropolenGarten Gelsenkirchen Rotthausen

Gelsenkirchen, Deutschland

Beendet MetropolenGarten Gelsenkirchen Rotthausen

Fill 100x100 default

Bürgerbewegung und Community organizing für den Garten der Zeche Dahlbusch in Gelsenkirchen Rotthaus. Ziel ist die Schaffung eines Gemeinschaftsgarten mit und für Bürger und Bürgerinnen Unterstützung jeglicher Art jederzeit willkommen.

Stefan B. von Metropolengarten auf Dahlbusch e. V. GelsenkirchenNachricht schreiben

Unterstützer gesucht!
Das alte Kutscherhaus und die Gewächshäuser sind fast unter hohen Bäumen und Sträuchern verschwunden, die Gebäude selbst in einem verwahrlosten Zustand.
Die Gartenanlagen sind kaum mehr als solche zu erkennen. In direkter Nachbarschaft zur aufwändig renovierten Villa Dahlbusch in Gelsenkirchen-Rotthausen schließt sich ein 4800 Quadratmeter großes Areal an, das jahrelang sich selbst überlassen wurde.

Damit ist jetzt Schluss: Bürgerinnen und Bürger in Rotthausen haben die Initiative ergriffen und gestalten das Gelände rund um das historische Kutscherhaus neu.

Partizipation sehr gewünscht
Hier soll der „METROPOLENGARTEN auf Dahlbusch“ entstehen – realisiert durch Community Organizing und Partizipation. Der gleichnamige gemeinnützige Verein wurde am 11. Juli 2014 gegründet um die rechtliche Grundlage zu schaffen und den Community-organizing-Prozess zu steuern.
Über persönliche Kontakte und Netzwerke sowie den gezielten Einsatz von Social Media werden nun weitere Mitstreiter gesucht, die sich mit Zeit, Ideen oder Geld einbringen – jeder wie er kann.
Auch für Schulklassen oder AGs gibt es vielfältige Möglichkeiten, sich zu beteiligen und so aktiv an der Stadtteilgestaltung und am „Urban Gardening“ mitzuwirken. Eine super Chance, die es zu ergreifen gilt.

Nachhaltigkeit in allen Prozessen
Ziel aller Projektbeteiligten ist es, praktisch unter Beweis zu stellen, dass Nachhaltigkeit nicht nur ein viel zitiertes Wort ist, sondern sehr gut im Alltag Anwendung finden kann. Daher spielen Themen wie Kreislaufwirtschaft und „Null-Abfall“-Politik bei allen Aktivitäten eine zentrale Rolle.