Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Internat Bishnica, Albanien

Fill 100x100 bp1500991289 frieder weinhold 3

Im CHW-Internat ­Bishnica werden Kinder aus abgelegenen Dörfern, die sonst keine Schule besuchen könnten, unter der Woche untergebracht und betreut. Damit bekommen diese Kinder eine Chance für einen guten Start ins Leben.

F. Weinhold von Christlicher Hilfsverein Wismar e.V.Nachricht schreiben

Im Internat Bishnica, Albanien bekommen Kinder aus abgelegenen Bergdörfern die Möglichkeit, eine reguläre Schule zu besuchen – in ihren Heimatdörfern wurden die Schulen geschlossen und der tägliche Fußweg zur nächsten Schule wäre zu weit. Das Projekt wurde 1999 vom Christlichen Hilfsverein Wismar e.V. begonnen, der seit 1992 Hilfsprojekte in dieser Region durchführt, und hat sich zu einer dauerhafte Einrichtung entwickelt. 

Zur Zeit leben 25 Kinder in unserem Wohnheim. Von Montag bis Freitag besuchen sie die Dorfschule gleich gegenüber. Zusätzlich bekommen sie von unseren Mitarbeitern individuelle Lernbetreuung, kreative Kurse und Fremdsprachenunterricht. Am Wochenende und in den Schulferien sind die Kinder zuhause. Durch die intensive Betreuung und den erweiterten Horizont können wir den Kindern einen guten Start ins Leben ermöglichen. Das ist keine Selbstverständlichkeit in der abgelegenen Mokra-Region, wo die meisten Familien sehr arm sind und es praktisch keine Arbeitsplätze gibt; die meisten Familien leben als landwirtschaftliche Selbstversorger. 

Inzwischen haben schon einige Schülergenerationen unser Internat durchlaufen. Die Kinder sind später sehr dankbar für ihre Zeit dort, ob sie nun zuhause bleiben oder wegziehen, um eine Ausbildung bzw. ein Studium in einer größeren Stadt zu beginnen. 

Da die Eltern nur einen minimalen Beitrag leisten können, wird das Projekt von Spenden getragen. Im Internat arbeiten zwei Lehrer für die Hausaufgabenbetreuung und vier Mitarbeiterinnen für Hauswirtschaft und Kinderbetreuung. Dazu kommen Kosten für die Versorgung der Kinder, Lernmaterial, Miete und Heizung, Transportkosten u.v.m. – insgesamt etwa 150 € pro Kind und Monat. 

Bitte ­helfen Sie uns, die weitere Betreuung und Bildung für die Kinder zu sichern!

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten