Finanziert Unterstützung junger Flüchtlinge in Aalen

Ein Hilfsprojekt von „act for transformation, gem. eG “ (B. Köhler) in Aalen, Deutschland

B. Köhler (verantwortlich)

B. Köhler
Unter den derzeitigen Zuwanderern sind besonders viele junge Männer zwischen 17 und 25 Jahren. Sie haben die Flucht aus schwierigsten Lebenslagen heraus geschafft und sind auf dem Weg hierher oft traumatisierenden Situationen entkommen. Nun versuchen sie sich ein neues, friedliches Leben aufzubauen und in unsere Gesellschaft zu integrieren. Dazu gehört, eine sinnvolle Tätigkeit zu finden und eine Art Normalität herzustellen. Viele Zuwanderer brauchen Monate um sich in der deutschen Sprache auszudrücken. Möglichkeiten zum Üben und Anwenden haben sie jenseits des Unterrichts wenig, weil sie kaum Kontakte außerhalb der Gemeinschaftsunterkünfte haben. Leider sehen sich viele Flüchtlinge mit Vorbehalten konfrontiert, wenn sie Kontakt suchen, und fühlen sich ausgegrenzt. Die Erfahrung zeigt, dass sich selten jemand auf ein längeres Gespräch oder auf eine Freundschaft einlässt.
Um den BewohnerInnen der Gemeinschaftsunterkunft Aalen über die Grundversorgung hinaus Möglichkeiten für die Freizeitgestaltung aufzuzeigen und den Zugang zu erleichtern, haben wir uns mit der Unterkunftsleitung in Verbindung gesetzt. Bereits in den letzten Jahren fanden Angebote statt, bei denen Kinder und Jugendliche verschiedener Flüchtlingsheime teilnahmen und logistisch wie auch finanziell vom Landratsamt unterstützt wurden.
Gemeinsam mit den Interessenten wurden nun ihre Vorlieben und Bedürfnisse gesammelt. Das Projekt soll jungen Flüchtlingen und Kindern helfen das Freizeitangebot in Aalen kennen zu lernen und ihnen Möglichkeiten eröffnen Hobbys auszuüben, in Vereinen Anschluss zu finden, sich künstlerisch auszudrücken und ehrenamtlich gemeinsam mit Aalenern zu engagieren. Engagierte Teilnehmende werden zu ehrenamtlichen Freizeit-MentorInnen für künftig ankommende Flüchtlinge ausgebildet.
Es haben sich bereits ca. 30 InteressentInnen zwischen 7 und 25 Jahren aus verschiedenen Ländern gefunden. Den Interessen entsprechend wurden Vereine und Einrichtungen besucht; bei vielen fanden wir offene Türen und Möglichkeiten zur regelmäßigen Teilnahme. Vielfach wurden reduzierte Beiträge angeboten. Da das Budget für Freizeitaktivitäten bei Asylsuchenden nur 10 € monatlich vorsieht, wird es bei dem Projekt auch darum gehen fehlende Beiträge, Fahrtkosten und Grundausstattungen (Fußball-/ Ballettschuhe), Bibliotheksausweise oder Leihinstrumente zu organisieren. Für die jungen Menschen ist ein durchschnittliches restliches Startbudget von ca 50 € pro Person notwendig, für das wir um Ihre Spende bitten.

Weiter informieren:

Ort: Aalen, Deutschland

Fragen & Antworten werden geladen …