Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Finanziert kickHIV! - Die Kraft des Fußballs gegen HIV/AIDS

Pretoria, Südafrika

Finanziert kickHIV! - Die Kraft des Fußballs gegen HIV/AIDS

Fill 100x100 original johannes

„Durch den Fußballsport kann man junge Menschen überall auf der Welt ansprechen und sie über AIDS und AIDS-Prävention aufklären – der erste Schritt zur Bekämpfung dieser grausamen Krankheit.“, sagt Philipp Lahm über die Idee von kickHIV!.

J. Hillje von Go Ahead! e.V.Nachricht schreiben

Wenn im Juni der Anpfiff zur Fußballweltmeisterschaft ertönt, werden sich die Blicke nach Südafrika wenden. Was sie wahrscheinlich nicht sehen werden, ist, dass dort jeden Tag 800 – 1000 Menschen an AIDS sterben. Deshalb organisieren wir, Go Ahead! e.V., die kickHIV!-Kampagne, um alle diejenigen zu vereinen, die diesen Missstand nicht weiter hinnehmen wollen. Dabei sammeln wir Spenden für ein innovatives AIDS-Aufklärungsprojekt (http://www.kickhiv.de).

Der Ansatz des Projekts ist es, die Popularität von Fußball zu nutzen, um Jugendliche über HIV aufzuklären. Fußballtrainer besitzen in Südafrika vor allem bei jungen Erwachsenen großen Respekt. Im Rahmen des Fußballtrainings sind viele Jugendliche sehr viel offener und empfänglicher für Informationen über HIV als in Seminaren oder der Schule. Dieser Ansatz, der von Afrikanern entwickelt wurde, wird seit Jahren erfolgreich umgesetzt und in der Zwischenzeit von der Weltgesundheitsorganisation sowie durch mehrere Studien verschiedener Universitäten hinsichtlich seiner Effektivität bestätigt.

Das Projekt möchten wir in so vielen der neun Provinzen Südafrikas wie möglich umsetzen. Die Umsetzung vor Ort erfolgt durch unsere lokalen Partnerorganisationen Heartbeat (http://www.hearbeat.org.za) und Umzingisi (http://www.umzingisi.org).

Helft jetzt mit, den Bedarf für das Projekt in der Provinz „KwaZulu-Natal“ zu sammeln. In der Region um Jozini in KwaZulu-Natal sind 80% der Erwachsenen HIV-positiv und Hilfe dringend nötig! Unser “Development through Soccer“-Programm erreicht pro Jahr mindestens 75 Kinder, die in vier Monaten insgesamt 16 Trainingseinheiten durchlaufen.

Go Ahead! e.V. ist eine deutschlandweit tätige Hilfsorganisation, die 2007 von jungen Menschen gegründet wurden. Wir unterstützen ausschließlich innovative und lokal geführte Bildungsprojekte im südlichen Afrika. Wir zählen momentan über 420 Mitglieder, davon sind etwa 70 für den Verein aktiv. Mit Hochschulgruppen sind wir auch an zehn Universitäten aktiv.