Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Schulausbildung für Slumkinder in Guatemala-Stadt

Fill 100x100 original cvo

Camino Seguro/ Safe Passage bietet Kindern aus Guatemala-Stadt eine Alternative zum von extremer Armut und Kriminalität geprägten Alltag. Eine solide Schulausbildung stellt für Camino Seguro den Schlüssel zur Verbesserung der Lebensverhältnisse dar.

Christian O. von Camino Seguro/ Safe PassageNachricht schreiben

Camino Seguro/ Safe Passage kümmert sich um die Kinder, die auf der städtischen Müllhalde in einem der unsichersten Viertel der Hauptstadt Guatemalas aufwachsen. Die Menschen leben hier unter extrem schwierigen Bedingungen z.T. in selbst errichteten Hütten. Tag für Tag durchforsten Hunderte von Menschen die Müllhalde auf der Suche nach wieder verwertbaren Materialien, mit deren Verkauf sie versuchen, ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Camino Seguro möchte den Kindern von der Müllhalde eine Alternative zu dem von extremer Armut, Drogenmissbrauch, Kriminalität und Gewalt geprägten Alltag bieten. Eine umfassende Schulausbildung stellt für Camino Seguro den Schlüssel zur Verbesserung der Lebensverhältnisse dar. Den Kindern soll ein regelmäßiger Schulbesuch ermöglicht werden, durch den sie aufgrund eigener Anstrengung ihre Lebensverhältnisse verbessern können. Außerdem bietet Camino Seguro den Kindern einen Zufluchtsort aus der schmerzhaften Realität, an dem die Kinder die für sie so notwendige Unterstützung finden und ihr soziales und physisches Wachstum gefördert wird. Insgesamt leben etwa 1000 Kinder rund um die Müllhalde, von denen mittlerweile 600 durch das Projekt aufgefangen werden. Die Kinder bekommen eine warme Mahlzeit und können (häufig als erstes Familienmitglied) zur Schule gehen. Nach der Schule werden sie im Projekt von guatemaltekischen Lehrkräften und Volontären bei ihren Hausaufgaben betreut und können zusammen spielen und Sport treiben. Außerdem erhalten die Kinder und ihre Familien ärztliche Betreuung und die Unterstützung von Sozialarbeiten. Obwohl die Kinder aufgrund ihres Schulbesuchs als Arbeitskräfte ausfallen, ist das Projekt von den Eltern mittlerweile akzeptiert. Um wichtige Anreize zu schaffen, hat sich Camino Seguro hier etwas Besonderes einfallen lassen: Die Familien, deren Kinder regelmäßig zur Schule gehen, erhalten als Belohnung einmal im Monat ein Essenspaket mit Grundnahrungsmitteln.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten