Deutschlands größte Spendenplattform

Beendet BUDDY - Ein Projekt für Kinder von Inhaftierten

Ein Projekt von ?
in Köln, Deutschland

Hat ein Straftäter Kinder, so werden diese zwangsläufig zu Opfer. Es ist wichtig, dass diese Kinder in ihrer Situation aufgefangen werden und sowohl pädagogisch als auch psychologisch begleitet werden.

L. Tegtmeyer
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Nachdem ich mich das erste Mal mit dem Thema „Kinder von Inhaftierten“ beschäftigte, wurde mir schnell bewusst, wie sehr Kinder unter ihrer Situation leiden und welche Spätfolgen dadurch ausgelöst werden können. Ihre emotionale Belastung ist immens und eine Verdrängung oder ein falscher Umgang kann zu psychischen Störungen führen und somit die Entwicklung des Kindes negativ beeinflussen. Daher ist es wichtig, dass Kinder in dieser Situation aufgefangen werden und sowohl pädagogisch als auch psychologisch begleitet werden.
Mir wurde es immer wichtiger, an dieser Problematik anzusetzen und ein Projekt auf die Beine zu stellen, das die Kinder von Inhaftierten unterstützt. Denn: Die Kleinen können nichts dafür, dass ihre Väter oder Mütter Mist gebaut haben. Trotzdem werden sie mitbestraft und für ihr ganzes Leben gezeichnet. Ihnen soll die Chance gegeben werden, die emotionale Bindung zu ihrem inhaftierten Elternteil aufrecht zu erhalten und zu stärken.

Ich schrieb ein problemorientiertes Kinderbuch, das sich speziell an Kinder von Inhaftierten richtet. Es nimmt die Problematiken dieser auf und regt die Identifizierung mit der Hauptfigur „Buddy“, einem kleinen Bären, an. Den Kindern soll ein Buch an die Hand gegeben werden, das sie im Kontakt mit ihren inhaftierten Bezugspersonen unterstützt, Problematiken darstellt, Fragestellungen aufgreift und sie begleitet.
Das Buch ist ein Teil eines Gesamtprojektes, welches nun in weiteren JVAs umgesetzt werden soll:
Den Inhaftierten soll die Gelegenheit gegeben werden, sich mit ihren Kindern zu treffen und gemeinsam das Kinderbuch zu lesen. Dabei spürt das Kind wichtige Bindungsaspekte wie Nähe und Zuwendung. Um dieses Gefühl zu stärken und den Kindern Halt und Kraft zu geben, wird der kleine Bär ´Buddy´ als Kuscheltier greifbar und real gemacht und dem Kind als ständiger Begleiter an die Hand gegeben. Dieser Teddy wird zur Zeit von Inhaftierten der JVA Köln-Ossendorf selber hergestellt.
Zu Kuscheltieren bauen Kinder eine starke emotionale Beziehung auf. Diese soll genutzt werden, um die Wirkung des Kinderbuches zu stärken. Das Kind gewinnt in „Buddy“ einen Freund, der es im und außerhalb des Gefängnisses im Alltag begleitet.
Ein weiteres Modul des Gesamtprojektes ist die Gestaltung des Gefängnisgebäudes selber. Dabei taucht die Figur „Buddy“ in Form von großen Wandbildern auf. Zusätzlich wird mit Bodenaufklebern in Tatzenform der gesamte Weg, bis hin zu den Besucherräumen kenntlich gemacht, um dem Kind Orientierung und Sicherheit zu geben.

Mittlerweile wird dieses Projekt in der JVA Köln-Ossendorf umgesetzt. Um dieses weiter ausbauen und an weiteren JVAs realisieren zu können, werden Interessenten gesucht, die die Umsetzung fördern und finanziell unterstützen.

Die Spenden fließen dabei in die Produktion von Teddys, Wandbildern und Tatzen ein, die benötigt werden, um die Umsetzung in JVAs die dies nicht finazieren können, zu ermöglichen.
Ich freue mich von Ihnen zu hören!