Deutschlands größte Spendenplattform

Beendet Maternity: Geburten-Abteilung für die Krankenstation in Kiruhura, Ruanda

Ein Projekt von L'appel Deutschland e.V.
in Kiruhura, Ruanda

Ausbau einer Krankenstation im Norden Ruandas, in Kiruhura. L'appel Deutschland e.V. fördert den Bedarf eines Geburten-Hauses um Entbindungen, Schwangerschaft und Wochenbett für Mütter, Kinder und Familien der Region endlich sicher zu machen.

K. Altmann
Nachricht schreiben

Über das Projekt

„Wir brauchen eine Krankenstation!“ Du lässt diesen Appell der Dorfbewohner aus Kiruhura wahr werden.

Update 12.2015: Nach feierlicher Eröffnung der Krankenstation werden nun an sieben Tagen in der Woche Patienten in der Klinik behandelt. Der Betrieb wird durch die Regierung gesichert und finanziert, die Klinik ist somit also vollständig in lokaler Verwaltung und damit für die Zukunft abgesichert. Über 3500 Menschen im Einzugsgebiet der Klinik haben nun Zugang zu grundlegender medizinischer Versorgung.

Der entscheidende Vorteil: Reisezeiten für medizinische Versorgungen haben sich radikal verringert. Wo noch vor einem Jahr drei- bis vierstündige Wege in Kauf genommen werden mussten ist für die Meisten dieser Menschen die Klinik in unter 30 Minuten Fußmarsch zu erreichen. Damit können auch wichtige Routine-Behandlungen und Kontrollen durchgeführt werden.

Ausführliche Gespräche mit den Bewohnern haben uns eins gezeigt: die schlechte gesundheitliche Versorgung ist das gravierendste Problem und verhindert die eigenen Bemühungen zur Selbstständigkeit und Entwicklung. Daraus wurde ihr Appell und letztendlich diese Krankenstation.

Im Rahmen der notwendigen Entwicklung der Anlage muss die Krankenstation noch um ein Geburten-Haus erweitert werden. Auch hierfür hat die Regierung den Betrieb zugesagt, sollten die Räumlichkeiten zur Verfügung stehen.

Geburten erfolgen in Kiruhura und der Umgebung der Dörfer der Region zumeist noch zu Hause und vor allem ohne die Anwesenheit von Fachpersonal. Komplikationen unter der Geburt sind nicht selten und die Kinder- und Müttersterblichkeit ist überproportional zur Umgebung hoch.
Bereits jetzt bedient die Krankenstation so viele Geburtsbegleitungen wie möglich. Die Kapazität ist aber für das allein stehende Gebäude nicht groß. Vor allem ist aber die stationäre Behandlung von Patienten nicht möglich, eine Betreuung im Wochenbett kann nicht angeboten werden.

Der Ausbau der Krankenstation um ein Geburtenhaus mit zwei Entwindungs-Säälen und 10 Betten ermöglicht es die Region adäquat abzudecken und damit einen gigantischen medizinischen Beitrag zur Sicherheit von Müttern, Kindern und Familien zu gewährleisten.


Nun bist Du es, der den Appell aus Kiruhura aufnehmen kann. Er ist mit uns um die Welt gereist und sucht hier in Deutschland nach einem Gehör. Du bist es der den Erfolg in der Hand hat. Wir sind Vermittler der Appelle, Du antwortest darauf.

Über

betterplace.org ist die größte deutsche Spendenplattform. Seit 2007 helfen wir Menschen, Hilfsorganisationen und Unternehmen, Gutes zu tun. Alle Projekte auf betterplace.org sind gemeinnützig. Da auch wir selbst gemeinnützig sind und nicht profitorientiert arbeiten, ist unsere Plattform für die Projekte kostenlos.
2007gegründet
12.500gemeinnützige Organisationen
185 Mio €für den guten Zweck
Initiative Transparente Zivilgesellschaft (Logo)

Ausbau einer Krankenstation im Norden Ruandas, in Kiruhura. L'appel Deutschland e.V. fördert den Bedarf eines Geburten-Hauses um Entbindungen, Schwangerschaft und Wochenbett für Mütter, Kinder und Familien der Region endlich sicher zu machen.

Über das Projekt

Was genau benötigt wird

Über

betterplace.org ist die größte deutsche Spendenplattform. Seit 2007 helfen wir Menschen, Hilfsorganisationen und Unternehmen, Gutes zu tun. Alle Projekte auf betterplace.org sind gemeinnützig. Da auch wir selbst gemeinnützig sind und nicht profitorientiert arbeiten, ist unsere Plattform für die Projekte kostenlos.
2007gegründet
12.500gemeinnützige Organisationen
185 Mio €für den guten Zweck
Initiative Transparente Zivilgesellschaft (Logo)