Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

KAT Centre, die Tierklinik Nepals: Rettung - Impfung - Kastration

Kathmandu, Nepal

KAT Centre, die Tierklinik Nepals: Rettung - Impfung - Kastration

Kathmandu, Nepal

Das KAT Centre hilft Streunern in Nepal. Durch Geburtenkontrolle (ABC) wird die Population verringert und neues Leid vermieden. Verletzte Tiere aller Art werden versorgt. Impfungen (Tollwut) stärken die Gesundheit der Hunde und retten Menschenleben.

gabriele g. von Förderverein KAT  | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Liebe Tierfreunde,
für die Streuner in Kathmandu ist das Leben grausam. Vernachlässigung, Hunger, fehlende medizinische Versorgung, der enorme Verkehr und Mißhandlungen sind die größten Gefahren. Das KAT (Kathmandu Animal Treatment Centre) ist einer der wenigen sicheren Plätze für die Tiere, in denen sie versorgt, geheilt, geimpft und kastriert werden.
Ein Beispiel für unsere Hilfe: https://youtu.be/gO5Cm06KzG0
Gemeinsam können wir den Tieren helfen!

Informationen unter: https://katcentre.org.np/de/ und https://www.facebook.com/katcentre
Helfen Sie uns ohne Zusatzkosten durch ihre Einkäufe:
https://www.wecanhelp.de/katcentre
und ganz neu - die  KAT Centre Mastercard, bei der Sie mit jeder Zahlung spenden:
https://www.wecanhelp.de/katcentre/mastercard

Die Situation:
In Kathmandu leben zur Zeit ca. 25.000 Straßenhunde. Viele in einem erbärmlichen Zustand - krank, vernachlässigt und unterernährt. Die Hunde streunen durch die Strassen, fressen Müll und infizieren die Kinder Nepals.

KATs` Arbeit:
KAT fängt Straßenhunde ein, kastriert sie und impft gegen Tollwut. Die Tiere werden nach frühestens dreitägiger Nachsorge wieder in ihr Viertel entlassen. Leider können manche Tiere nicht zurückkehren, da sie durch Alter, Krankheit oder Unfälle zu geschwächt sind. Sie bleiben lebenslang im KAT. Zunehmend werden auch verletzte und misshandelte Tiere behandelt. 2015 wurde die Hilfe auf Nutztiere ausgeweitet.

KATs` Status: Das KAT Centre (Kathmandu Animal Treatment Centre) ist eine Nichtregierungsorganisation und und erhält keine staatliche Unterstützung. Sie können das KAT Centre in Deutschland steuerabzugsfähig unterstützen.

Vielen Dank, Ihre Gabriele und Dr. Samuel Davies
Infectious disease specialist / London School of Hygiene and Tropical MedicineHead of KAT

Zuletzt aktualisiert am 18. März 2020

Dieses Projekt wird auch unterstützt über