Deutschlands größte Spendenplattform

Finanziert Mit einer Solaranlage die Zukunfts-Chancen indischer Mädchen verbessern.

Ein Projekt von LIFT e.V.
in Gundolli, Haliyal, Karnataka, Indien

LIFT möchte dem Mädchenheim „Shanti Dhama“ in Indien eine Solarstromanlage bauen, um Alltag, Bildung (Licht bei Unterricht, Hausaufgaben, Computerschulung) und die Versorgung des Dorfes mit zu kühlenden Medikamenten (Schlangenseren) zu verbessern.

B. Dahme
Nachricht schreiben

Über das Projekt

LIFT unterstützt zwei Mädchenheime in Indien, in denen insgesamt 80 Mädchen aus ärmsten Familien leben und eine Schule besuchen. Wir möchten Mädchen durch Bildung qualifizieren, so dass sie einen selbstbestimmten Weg einschlagen können.

Dazu ist insbesondere eine kontinuierliche Stromversorgung notwendig. Im Heim Shanti Dhama fällt täglich oft für mehrere Stunden der Strom aus: Es gibt am Abend oder morgens kein Licht, Kühlschrank und technische Geräte fallen aus. Wichtige Medikamente und Lebensmittel verderben. Mit einer ständigen Stromversorgung hätten die Mädchen in den Abendstunden Licht, um Schulaufgaben zu machen, Briefe zu schreiben, im Hellen zu essen und Zähne zu putzen. Auch der von LIFT initiierte Nachhilfeunterricht, u.a. für Englisch und Mathematik sowie die Ausbildung im Umgang mit Computern, die LIFT ebenfalls gestiftet hat, könnten sehr viel regelmäßiger stattfinden.

Zwei unserer LIFT Mitglieder beauftragten während ihres Besuches in Shanti Dhama im Januar 2014 eine Spezialfirma für Solaranlagen damit, sich die elektrische Versorgung im Heim genau an zu sehen. Die Firma ORB Energy PVT Ltd. erarbeitete ein Angebot für eine hinreichende Anlage zur Erzeugung und vor allem auch Speicherung von Solarstrom. Ein weiteres LIFT Mitglied in Hamburg ist ein ausgewiesener Solar-Experte und hat selbst mehrere Jahre in Indien gelebt. Mit seiner Expertise und dank seiner indischen Kontakte konnten wir den Kostenvoranschlag überprüfen und in laufendem Kontakt mit den Mitarbeitern von ORB noch verbessern.

Das aktuelle Angebot für das Gesamtsystem beläuft sich auf rund 5.010 Euro. Darin enthalten sind unter anderem acht Solarstrommodule mit einer installierten Leistung von 2.000 Wp, Wechselrichter und Laderegler sowie vier Blei-Säure-Batterien mit insgesamt 9,6 kWh Kapazität. Alles in allem lassen sich damit etwa fünf Kilowattstunden nutzbarer Solarstrom speichern, was etwa einem Tagesbedarf an Strom entspricht. Mit dieser Anlage könnten die Lebens- und Lernbedingungen vor Ort entscheidend verbessert werden.

In den nächsten sechs Monaten möchten wir dieses Projekt realisieren. Dafür sind wir auf Ihre Spenden angewiesen!