Deutschlands größte Spendenplattform
Wir von betterplace.org wünschen frohe Weihnachten –  und bitten Dich um Unterstützung!

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Finanziert dörfliche Analphabetinnen werden Solar Íngenieure

Madanganj, Indien

Finanziert dörfliche Analphabetinnen werden Solar Íngenieure

Fill 100x100 original  6904 10x15 druck

Analphabetinnen (Mütter + Großmütter) aus entlegenen Dörfern in Afrika zu Solar Ingenieurinnen ausbilden+Dörfer solarelektrifizieren

A. Domscheit-Berg von Barefoot College IndiaNachricht schreiben

Das Barefoot College begann vor 38 Jahren in einem kleinen Dorf, Tilonia inmitten der Wüste in Rajasthan, Indien. Es ist das einzige, vollständig solarelektrifizierte College. Es wurde von Armen gebaut, wird durch sie gemanaged und ist in ihrem Besitz.
Ziele sind die Mobilisierung, Identifikation und Anwendung von traditionellem Wissen und Können für die Entwicklung ihrer eigenen Communities, basierend auf die Arbeits- und Lebensweise von Mahatma Gandhi.

In Indien haben 350 Barefoot Ingenieure bereits 500 Dörfer solarelektrifiziert, in Afrika haben 115 Mütter und Großmütter 100 Dörfer solarelektrifiziert.

Es werden Ganz- und Halbanalphabetinnen - Mütter und Großmütter aus abgelegenen, unzugänglichen Dörfern in Afrika ausgebildet, um ihre eigenen Dörfer zu solarelektrifizieren.
Diese Dorffrauen werden für 6 Monate in das Barefoot College nach Indien kommen und ausgebildet in der Anfertigung von
Ladereglern (charge controllers), Wechselrichter und Solar Laternen. Sie installieren diese dann in jedem Haus ihrer Herkunftsdörfer.

Die Ausstattung kommt aus Indien und kann auch verwendet werden für eine dörfliche Elekronikwerkstatt, wo alle größeren Reparaturen von Solarbauteilen sofort erfolgen können.

Nach dem Barefoot Ansatz verpflichtet sich jede Dorfgemeinschaft schriftlich, welchen Beitrag jede Familie monatlich für die Nutzung der Solaranlagen zu zahlen bereit ist.
Dafür wird errechnet, wie viel jede Familie monatlich ausgibt für Kerosin, Lampenbatterien, Kerzen und Holz. Das ergibt ca. 20$ monatlich.

Auf einer Dorfversammlung für alle Einwohner entscheiden sie gemeinsam, wieviel sie monatlich bezahlen werden. Das Geld wird durch ein Dorfkommittee eingesammelt und auf einem Bankkonto eingezahlt, das durch das Dorf kontrolliert wird.
30% dieser Summe werden üblicherweise als Gehalt an die Solar Engenieurin gezahlt.

Die dörfliche Elektronikwerkstatt kann Sofortreparaturen ausführen oder Strom bereitstellen für einen TV oder PC Betrieb.