Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

BELLA VISTA Landwirtschaftsschule - Studierende bauen in Bolivien

Cochabamba, Bella Vista, Bolivien

BELLA VISTA Landwirtschaftsschule - Studierende bauen in Bolivien

Fill 100x100 bella vista logo final quadrat

Das Fach­ge­biet Ent­wer­fen und Bau­kon­struk­tion - CODE von Prof. Pasel arbeitet mit der »Fund­a­ción Cristo Vive Boli­via« und 26 Archi­tek­tur­stu­die­ren­den der TU Berlin an der Realisierung einer Land­wirt­schafts­schule in Bella Vista.

Bastian L. von VFFA - Freunde und Förderer der ArchitekturNachricht schreiben

VORHABEN

Der Bau einer Landwirtschaftsschule in Bella Vista, Bolivien ist das Ziel der Zusammenarbeit zwischen der gemeinnützigen »Fundación Cristo Vive Bolivia« und dem Fachgebiet Entwerfen und Baukonstruktion - CODE von Prof. Pasel an der TU Berlin. Das Team von 26 Architekturstudierenden bildet die Basis dieses sog. Design-Build Projektes. Unsere Aufgabe ist es, das 1-jährig geplante Projekt, im Sommer diesen Jahres mit den eigenen Händen und in Zusammenarbeit mit bolivianischen Studenten, regionalen Handwerkern und Berufsschülern baulich umzusetzen.

HINTERGRUND DES PROJEKTS

Im Zuge der umfassenden Landreform, die von der Regierungspolitik Boliviens in Gang gesetzt wurde, soll das Projekt helfen, die vorherrschende Armut zu bekämpfen. Im Hochland, dort wo auch das Dorf Bella Vista liegt, sollen unausgeschöpfte Potenziale der Bewässerungslandwirtschaft sowie Entwicklungsmöglichkeiten für Nischenprodukte aus ökologischem Anbau aufgezeigt werden. Davon sollen bevorzugt mittellose Kleinbauern und deren Familien im Bereich der biologischen Landwirtschaft profitieren. Die Landwirtschaftsschule soll sich zum Vorbild in Sachen Umweltschutz und Didaktik entwickeln.

ENTWICKLUNGSPROZESS

Ziel ist es, die Potentiale interdisziplinärer und interkultureller Zusammenarbeit zu nutzen, um für die Berufsschule ein langlebiges Gebäude mit Innovationscharakter zu realisieren. Das Team, dass sich mit der Planung und dem Bau beschäftigt, besteht daher neben den Beteiligten der TU Berlin, auch aus Experten für Solartechnik der FH Köln, aus lokalen Experten der Universidad San Simon in Cochabamba und natürlich aus den zukünftigen Nutzern des Gebäudes: den Schülern und Lehrkräften der Berufsschule »Instituto Tecnológico Sayarinapaj«. Das Projekt startete mit einer intensiven Recherche– und Entwurfsphase. Im Dialog zwischen den Hochschulen in Deutschland und den Experten und zukünftigen Nutzern in Bolivien wurden eine Reihe von Vorentwürfen entwickelt. Daraus wurde der finale Entwurf erstellt, der derzeit bis zur Ausführungsplanung ausgearbeitet wird. Geplante Bauzeit ist für Juli bis Oktober angesetzt. Der stetige Austausch mit den späteren Nutzern bei der Planung wird durch die direkte Zusammenarbeit auf der Baustelle fortgesetzt und somit Kompetenzen und Fachwissen ausgetauscht.

FINANZIERUNG

Durch die Kooperation mit mehreren Organisationen ist es gelungen, die Finanzierung des Gebäudes (Konstruktion und Material) zu sichern, sowie für Transport, Logistik und Ausrüstung eine Förderung der „Sto- Stiftung“ zu erhalten. Die Solartechnik wird gefördert durch Misereor. Das Projekt steht außerdem unter der Schirmherrschaft der bolivianischen Botschaft.Um die bauliche Umsetzung durch uns als Team von 26 Studenten zu sichern, ist die Finanzierung unserer Reise nach Bolivien ausschlaggebend. 

Wir möchten daher um Ihre anteilige Unterstützung bitten.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Weitere Informationen unter: http://www.bellavista-code.de

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten