Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Wildtierhilfe Prignitz e.V., Wildtierauffangstation braucht dringend Hilfe

Fill 100x100 default

Die Wildtierauffangstation Struck benötigt dringend finanzielle Unterstützung für den weiteren Aufbau der neuen Station in Struck. Nach dem Umzug der Station fehlt es an allen Ecken und Enden an Baumaterial für die dringend notwendigen Volieren.

Angie L. von Wildtierhilfe Prignitz e.V.Nachricht schreiben

Die Wildtierauffangstation Struck musste im Oktober 2013 das alte Grundstück beräumen, da dies im Zuge der Zwangsversteigerung versteigert worden war. Das Grundstück war nur angemietet, sodass es da auch keine Verhandlungsmöglichkeiten gab.
Drei Sponsoren ermöglichten dem Verein "Wildtierhilfe Prignitz e.V." den Kauf eines anderen Grundstücks, sodass die Wildtierauffangstation für die Zukunft Sicherheit hat.
Jedoch mussten auf dem alten Grundstück viele der dort aufgebauten Volieren zurück gelassen werden, da es einfach nicht möglich war sie so abzubauen, dass sie in der neuen Station hätten wieder aufgebaut werden können.

Nur durch Spenden war es möglich erst einmal die Volieren aufzubauen, die für die Umsetzung der schon vorhandenen Pfleglinge und Dauerpfleglinge notwendig waren. Nun müssen aber noch weitere Volieren dringend aufgebaut werden und durch die ständig steigende Zahl der Wildtiere die in der Station abgegeben werden steigen auch die monatlichen Futterkosten. Derzeit verbraucht die Station im Monat ca. 100 Kg Eintagsküken für die sogenannten Dauergäste. Das sind Bussarde, Waldkäuze, Nebelkrähen, Schwäne, Falken und Waschbären. Sie alle haben ein Handicap, das ihnen das Überleben draussen in der Natur unmöglich machen würde, sind aber ansonsten fit und fühlen sich wohl.

Ziel des Vereins ist es, möglichst alle Wildtiere die in der Wildtierauffangstation landen wieder gesund in die Freiheit zu entlassen, jedoch gelingt das nicht immer. Sofern sich das Wildtier mit seinem Handicap arrangieren kann, und es sich wohl fühlt, wird es Dauergast, aber auch nur dann.

Aber wenn man sieht wie ein Bussard oder Falke der einmal in der Station zur Pflege war wegen einen gebrochenen Flügels, am Tag seiner Freilassung davon fliegt und seine Kreise zieht, dann ist das der grösste Lohn den es gibt.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten