Deutschlands größte Spendenplattform
12

Planting Hope - Für den Regenwald in Costa Rica

Ein Projekt von Pro REGENWALD e.V.
in El Sur de Turrubares, Costa Rica

Ich bin Freiwilliger in Costa Rica und lebe im Paradies.Ich arbeite im Corredor, einer Schutzzone zwischen dem Carara-Nationalpark und dem Potenciana-Gebirge. Dort unterstütze ich die Renaturierung und die Erhaltung des Naturgebietes.

M. Gloeckle
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Ich bin Freiwilliger in Costa Rica und lebe im Paradies.Mein Paradies liegt östlich des Carara-Nationalparks und westlich der Potenciana-Schutzzone nahe der mittleren Pazifikküste und des Golfs von Nicoya. Wir bezeichnen es als den Corredor, weil die zwei bedeutenden Schutzgebiete miteinander verbindet. Mehr Details zum Ort und seiner Bedeutung lest Ihr meinem Blog crabeatingraccoon.wordpress.com.

Das grüne Gesicht Costa Ricas

Costa Rica ist das Land der Baumpflanzer und der Nationalparks. Ein Viertel des Staatsgebietes steht unter Naturschutz. Warum also für noch ein Aufforstungsprojekt spenden?Der Carara-Nationalpark ist eine isolierte grüne Insel. Rundherum werden Wälder für Weidewirtschaft oder Teakplantagen gerodet. Die baumlosen Hügel sind nach wenigen Jahren ausgelaugt, unbrauchbar für jede Landwirtschaft und fallen der Erosion zum Opfer. Die Vernunft gerät angesichts des schnellen Geldes stets außer Acht. Durch falsche wirtschafspolitische Reize werden diese Praktiken sogar unterstützt. Die grüne Mentalität des Ökotourismus wird wegen wirtschaftlicher Interessen und hohe Umsätze schnell vergessen.

Die Arbeit von mir und Arbofilia

Ich begegne diesen gefährlichem Prozessen und setze mich im Corredor für Naturschutz und Renaturierung ein. Dabei unterstütze ich die Arbeit von Arbofilia. Die Organisation schafft durch Aufforstung und Pflegemaßnahmen einen Puffer um den Carara Nationalpark und bewahrt weitere Gebiete vor der Zerstörung. Dabei sichert sie auch die Frischwasserquellen der anliegenden Siedlungen. Arbofilia, wie viele gemeinnützige Organisationen finanziert sich derzeit ausschließlich durch Spenden. Langfristig soll eine naturnahe Kakao-Produktion auf Basis eines Agroforst-Systems, das ohne Pestizide und Monokulur auskommt, die Naturschutzarbeit ermöglichen. Am Aufbau dieses Systems helfen ich und andere Volontäre gerade intensiv mit. Darüber hinaus engagieren wir uns für die Weiterentwicklung der Naturschutzprojekte, dokumentieren deren Erfolge und betreiben Öffentlichkeitsarbeit.

Unterstützung hat viele Formen

Freiwillige brechen aus ihren Heimatländern auf, um der Verantwortungslosigkeit zu begegnen. Sie geben denen Hoffnung, die sich entgegen des Zeitgeistes für die Bewahrung der Naturräume einsetzen. Freiwillige bringen durch ihre Partnerorganisationen und Programme auch Geld in das Land und in die Projekte.Mit meinem Engagement in Costa Rica möchte ich noch mehr Menschen in Deutschland motivieren, die Rettung der tropischen Natur zu unterstützen. Ich rufe Euch, liebe Freunde, Familie, Bekannte, und Sympatisanten auf, und meine Arbeit zu unterstützen. Die Spenden fließen über die Organisation Pro REGENWALD e. V. Jeder noch so kleine Beitrag zählt. Für größere Beträge kann eine Spendenquittung ausgestellt werden. Daneben gibt es auch die Möglichkeit für Sachspenden direkt nach Costa Rica. Eure Ideen könnt ihr mir gerne mitteilen.