Verteidiger von Menschenrechten stärken!

Negros und Mindanao, Philippinen

Verteidiger von Menschenrechten stärken!

Fill 100x100 733871 668385096513219 201942876 n

IPON ist ein junges Menschenrechtsprojekt von ehrenamtlich Aktiven aus ganz Deutschland. Wir versenden seit 2008 Freiwillige auf den Inselstaat Philippinen um Menschenrechtsbeobachtung durchzuführen und bedrohte Menschenrechtsverteidiger zu schützen.

D. Hammann von International Peace Observers Network (IPON)Nachricht schreiben

Wir sind ein junges Menschenrechtsprojekt von Freiwilligen und ehrenamtlich Aktiven. Wir versenden seit 2008 MenschenrechtsbeobachterInnen auf den Inselstaat Philippinen. Dort begleiten wir MenschenrechtsverteidigerInnen, die sich für ihr Recht auf Nahrung, Land und ein selbstbestimmtes Leben einsetzen.

Aufgrund ihres friedlichen Engagements fallen die Mitglieder von Bauernorganisationen, Gewerkschaften, Indigenen-Gruppen und Journalisten-Gilden jedoch schweren Menschenrechtsverletzungen wie politisch motivierten Morden, Verfolgung, Folter und Kriminalisierung zum Opfer. 

Mit den Instrumenten Präsenz, Begleitung, Beobachtung sowie Informieren und Handeln schützen wir bedrohte MenschenrechtsverteidigerInnen, erinnern philippinisch-staatliche Akteure an ihre Pflicht Menschenrechte zu achten, zu schützen und zu gewährleisten und informieren die internationale Öffentlichkeit über dokumentierte Menschenrechtsverletzungen.

Mit Ihrer Unterstützung…

...schützen wir MenschenrechtsverteidigerInnen, damit diese ihre Aufgaben angst- und repressionsfrei wahrnehmen können.
...fördern wir das Engagement von Menschen und zivilgesellschaftlichen Gruppen, die sich selbstbestimmt für ihre und Menschenrechte anderer einsetzen.
...bewegen wir staatliche Akteure wie Polizei, Justizbeamte und Richter dazu, ihren menschenrechtlichen Verpflichtungen nachzukommen.
...leisten wir einen Beitrag zur Prävention von gewalttätigen Konflikten.
...informieren und sensibilisieren wir die internationale Öffentlichkeit für die Probleme von MenschenrechtsverteidigerInnen.
...fördern wir ehrenamtliches Engagement in Deutschland.

Ihre Spende wird genutzt, um...

...MenschenrechtsbeobachterInnen für den Friedenseinsatz vorzubereiten (Vorbereitungsseminare, Materialien).
...MenschenrechtsverteidigerInnen in den Philippinen zu begleiten (Transport, Übersetzer).
...Öffentlichkeits-und Bildungsarbeit in Deutschland zu leisten (Vorträge, Pressearbeit, Journal-Publikation).
...Kosten der freiwilligen MenschenrechtsbeobachterInnen abzudecken (Flug, Visa).
...Projektbüros in Deutschland und den Philippinen nutzen zu können.
...das Projekt mit Hilfe einer Honorarkraft koordinieren und die Nachhaltigleit unserer Arbeit sichern zu können.