Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Syrien: Trotz Corona – Hilfe für Familien auf der Flucht!

Syrien & Nachbarländer, Syrien

Syrien: Trotz Corona – Hilfe für Familien auf der Flucht!

Syrien & Nachbarländer, Syrien

Mehr als 15 Millionen Menschen sind in Syrien und den Nachbarländern auf der Flucht, die meisten sind Frauen und Kinder. Unter schwierigsten Bedingungen unterstützt die Diakonie Katastrophenhilfe mit ihren lokalen Partnern die Flüchtlinge.

Birgit Fauß von Diakonie Katastrophenhilfe | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Der Krieg in Syrien und die gewaltsamen Auseinandersetzungen im Irak haben ein unvorstellbares Leid zur Folge. Etwa 15 Millionen Menschen mussten ihre Heimat verlassen, die meisten von ihnen sind Frauen und Kinder. Die Kapazitäten der Gastländer sind angespannt, die staatlichen Dienstleistungen überfordert, Geflüchtete finden oft weder Arbeit noch Unterkunft und leiden Hunger. Unter schwierigen Bedingungen unterstützen wir mit unseren lokalen Partnern insbesondere diejenigen, die nicht in Camps untergekommen sind.

So helfen wir
In der Region versorgen wir geflüchtete Familien mit den notwendigsten Hilfsgütern wie Decken, Koch-Sets und Hygieneartikeln. Außerdem verteilen wir Materialien für notdürftige Unterkünfte und helfen mit Nahrungsmitteln und Einkaufsgutscheinen. Besonders Kinder leiden schwer unter Kriegstraumata und dem Verlust der Heimat. Wir leisten deshalb psychosoziale Unterstützung für Kinder und Jugendliche und sorgen dafür, dass sie zur Schule gehen können.

Aktuell sorgen wir dafür, dass diese Hilfe weitergehen kann – trotz Corona:
 
  • Wir führen gemeinsam Aufklärungskampagnen durch und erstellen Info-Materialien in den lokalen Sprachen. 
  • Bei der Verteilung von Hilfsgütern stellen wir Desinfektionsmittel bereit und achten darauf, dass der nötige Sicherheitsabstand zwischen den Menschen eingehalten wird. Außerdem bringen wir besonders gefährdeten Personen ihre Hilfsgüter direkt nachhause.
  • Setzen Wohnraum wieder Instand, der durch den Krieg zerstört wurde. Dabei legen wir jetzt den Fokus auf Wasserleitungen und Sanitäranlagen.
So könnt ihr helfen
Um den geflüchteten Familien zu helfen benötigen wir eure Hilfe! Wofür wir eure Spenden genau brauchen, seht ihr unter "Was benötigt wird". Vielen Dank für eure Unterstützung!

Zuletzt aktualisiert am 02. Juni 2020