Deutschlands größte Spendenplattform
9

Mit Baumpflanzungen gegen die Klimakrise und für Klimagerechtigkeit

Ein Projekt von PRIMAKLIMA e.V.
in Nicaragua

In unserem Klimaschutz-Projekt in Nicaragua pflanzen Kleinbauern neue Wälder. Davon profitieren Mensch und Natur.

Franca Madel
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Mit Baumpflanzungen gegen die Klimakrise und für Klimagerechtigkeit

Die globale Klimakrise hat schon lange direkten Einfluss auf den Alltag der im globalen Süden lebenden Menschen, so auch in Nicaragua. Die Lebensgrundlagen der kleinbäuerlichen Familien hängen hier stark von der Natur ab, insbesondere von intakten Wäldern. Aber immer häufiger werdende Extremwetterereignisse haben Spuren hinterlassen und bedrohen Existenzen. 
  • Zunehmende Dürren führen zu Wasserknappheit und damit zu Ernteausfällen, ausgetrockneten Brunnen und einem niedrigen Grundwasserspiegel.
  • Hohe Entwaldungsraten aus der Vergangenheit begünstigen dramatische Erdrutsche und Überschwemmungen.
  • Fehlende Wälder bedeuten ein Schwinden von Lebensraum und Biodiversität

Neue Wälder – neue Perspektiven für die Natur und die Menschen

Unsere Projekte in Nicaragua, haben sowohl hohe ökologische als auch soziale Effekte. Gemeinsam mit der lokalen Bevölkerung wirken sie vor Ort gegen die Klimakrise und für Klimagerechtigkeit. Denn Bäume haben die geniale Fähigkeit, Kohlenstoff zu binden und sind somit einer der natürlichsten Gegner der Erderhitzung.

Durch Eure Spende können die teilnehmenden Farmer:innen, beispielsweise in den Departamentos Estelí und Boaco im Nordwesten Nicaraguas, neue Baumsetzlinge pflanzen und dadurch vielseitige Mehrwerte für die Sicherung ihrer Lebensgrundlagen erschaffen:
  • Kohlenstoffeinbindung: Die neuen vielfältigen Mischwälder tragen aktiv dazu bei, die Klimakrise abzuschwächen. Denn das hier gebundene CO2 wird in der Summe die Atmosphäre entlasten – und so auch einen wertvollen Beitrag zur Klimagerechtigkeit leisten.
  • Faire, regelmäßige Einkommen: Dieses erhalten die Farmer:innen für das Aufforsten ihrer brachliegender Flächen und die Pflege der Bäume. Langfristig bringt auch der Verkauf von Holz zusätzliche Einnahmen, wobei der Wald als Ganzes immer bestehen bleibt.
  • Wasserspeicher: Durch die Wurzelsysteme der Bäume können die Böden  Wasser besser speichern und tragen so zum Schutz vor Erdrutschen bei starken Regenfällen bei. Außerdem wird der Grundwasserpegel stetig erhöht. 
  • Biodiversität: Durch die neuen Wälder entstehen wertvolle Lebensräume für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten – ein wichtiger Beitrag zur Erhöhung der Artenvielfalt.

Das Projekt ist kontrolliert und zertifiziert durch die schottische Plan Vivo Foundation. Der Plan Vivo Standard berücksichtigt sowohl die Kohlenstoffeinbindung als auch die Erreichung sozialer Verbesserungen und die Überprüfung der Biodiversitätssteigerung.