Berufsausbildungen für Frauen und Mädchen in Afghanistan

Ein Hilfsprojekt von „NAZO Deutschland, Hilfe für Afghanische Frauen e.V“ (E. Jonigkeit) in Kabul Kart-e-now; sowie Provinz Kapiza, Afghanistan

Jetzt spenden
Deine Spende ist steuerlich absetzbar

E. Jonigkeit (verantwortlich)

E. Jonigkeit
*Warum die Sternchen auf den Gesichtern der Frauen?

Die Sicherheit in Afghanistan verschlechtert sich von Jahr zu Jahr, von Monat zu Monat. Täglich werden Menschen, entführt, ausgeraubt, vergewaltigt oder sogar getötet. Die fundamentalistischen Kräfte haben an Einfluss gewonnen – und können wie früher zur Talibanzeit die Frauen wieder besonders einschüchtern, bedrohen und verletzen.
Die Globalisierung macht es möglich, dass in Afghanistan und überall in der Welt die Webseiten gesehen werden können.
Damit niemand die Frauen identifizieren kann, haben wir uns auf Bitten aus Afghanistan entschlossen, die Fotos so zu bearbeiten, dass die Frauen nicht mehr zu erkennen sind – und setzen auf ihre Gesichter ein Sternchen.

Seit 2002 unterstützt NAZO Deutschland e.V. - in Zusammenarbeit mit unserer Schwesterorganisation in Afghanistan - Ausbildung und Lehre von Mädchen und Frauen.

Unsere Arbeit folgt dem Grundsatz:
"Wenn wir die Frauen und Mädchen stärken, wird sich in Afghanistan eine friedliche Zivilgesellschaft bilden können.”
Vier Ausbildungszentren konnten auch dank der Unterstützung einiger Institutionen und vieler EinzelspenderInnen aufgebaut werden. Das Stammhaus wurde bereits 2003 in Kart-e-nau in Kabul errichtet. Weitere Standorte in Achmad Schah Baba Mina (Großraum Kabul), im Dorf Kamari (Provinz Kabul) und im Gebiet Nejrab (Provinz Kapiza) kamen in den letzten Jahren hinzu. 

In den NAZO-Ausbildungszentren können Frauen und Mädchen drei handwerkliche Berufe erlernen. Darüber hinaus erwerben sie in Beratungskursen Fähigkeiten, ihre Rechte in Anspruch zu nehmen und sich in der afghanischen Männerwelt zu behaupten.

In vier NAZO-Ausbildungszentren erlernen Frauen und Mädchen drei handwerkliche Berufe:
• Schneiderei
• Schmuckdesign
• Lederverarbeitung
Diese Berufsausbildungen werden ergänzt um weitere Kurse:
• Alphabetisierung 
• Verkaufstraining 
• Frauen- und Menschenrechten 
• Geburtenkontrolle und Familienplanung
Seit 2011 unterstützt NAZO auch die Landfrauen in der Provinz Kapiza, Afghanistan. 
• Viehhaltung

Nach Ausbildungsende schließen sich viele der ehemaligen Schülerinnen zu NAZO-Werkstätten zusammen, um dort gemeinsam in der Gruppe unternehmerisch selbständig zu arbeiten. Mit ihrem erlernten Beruf haben sie die Möglichkeit, sich ihren eigenen Lebensunterhalt zu verdienen bzw. zum Einkommen ihrer Familie beizutragen.

Mädchen und Frauen waren Jahrzehnte, ja nahezu Jahrhunderte lang, von jeglicher Bildung und Berufsausübung ausgeschlossen. Wie passt das mit den Grundrechten eines Menschen und der Gleichberechtigung von Mann und Frau zusammen?

Unsere Antwort: Wir initiieren und unterstützen Veränderungen: Unsere NAZO-Ausbildungszentren und -Werkstätten sind Vorreiter auf dem Weg zu einer gleichberechtigten Zivilgesellschaft.
Verändern Sie mit – und fördern Sie die Selbstständigkeit der Frauen in Afghanistan.

Weitere Infos auf: http://www.nazo-support.org/

Weiter informieren:

Ort: Kabul Kart-e-now; sowie Provinz Kapiza, Afghanistan

Fragen & Antworten werden geladen …

NAZO Deutschland, Hilfe für Afghanische Frauen e.V sucht auch freiwillige Helfer:

Zu den Zeitspenden-Suchen

  • Hochgeladen am 20.03.2017

  • Hochgeladen am 20.03.2017

  • Hochgeladen am 20.03.2017

  • Hochgeladen am 20.03.2017

  • Hochgeladen am 22.02.2017

  • Hochgeladen am 22.02.2017

  • Hochgeladen am 22.02.2017

  • Hochgeladen am 22.02.2017

  • Hochgeladen am 12.02.2017

  • Hochgeladen am 12.02.2017

  • Hochgeladen am 12.02.2017

  • Hochgeladen am 12.02.2017

  • Hochgeladen am 12.02.2017

  • Hochgeladen am 28.12.2016

  • Hochgeladen am 28.12.2016

  • Hochgeladen am 28.12.2016

  • Hochgeladen am 28.12.2016

  • Hochgeladen am 28.12.2016

  • Hochgeladen am 28.12.2016

  • Hochgeladen am 28.12.2016

  • Teppichweben im NAZO-Ausbildungszentrum in Kabul Achmad schah Baba Mena

    Hochgeladen am 06.11.2016

  • Teppichküpfen im NAZO-Ausbildungszentrum in Kabul Achmad Schah Baba Mena

    Hochgeladen am 06.11.2016

  • Eine Schülerin ist ganz konzentriert bei ihrer Arbeit.

    Hochgeladen am 06.11.2016

  • Hochgeladen am 06.11.2016

  • Zubereitung des Mittagessens in Achmad Schah Baba Mena

    Hochgeladen am 06.11.2016

  • Alphabetisierungskurs in Achmad Schah Baba Mena

    Hochgeladen am 06.11.2016

  • Rückkehr von der Arbeit in Balch, Mazar i Shrif

    Hochgeladen am 13.08.2016

  • Jawid verhandelt mit einem Teppch-Lehrer (Balch, Mazar-i-Sharif)

    Hochgeladen am 13.08.2016

  • Händler zeigt Kelim-Arbeiten

    Hochgeladen am 13.08.2016

  • Große Moschee in Mazar-i-Sharif.

    Hochgeladen am 13.08.2016

  • Hochgeladen am 13.08.2016

  • Waseema in ihrem Laden in Kamari, Provinz Kabul

    Hochgeladen am 18.05.2016

  • Messe in Kabul: Gulsia zeigt Silber-Schmuck.

    Hochgeladen am 20.03.2016

  • Rahima und Gulzia verkaufen auf einer Messe in Kabul 2016.

    Hochgeladen am 20.03.2016

  • Rahima begutachtet Kleidung im NAZO-Ausbildungszentrum in Nejrab.

    Hochgeladen am 11.12.2015

  • Kühe für Landfrauen in Nejrab - hier Verteilung.

    Hochgeladen am 11.12.2015

  • Wasseme zeigt stolzdas Schild für ihern Laden: Negina Saloon - dort verkauft sie "alles was Frauen brauchen".

    Hochgeladen am 11.12.2015

  • Eine Schülerin zeigt ein neues Kleid in Achmad Schah Baba Mena.

    Hochgeladen am 11.12.2015

  • Zierdecke - zu kaufen bei www.afgahn-design.de

    Hochgeladen am 06.10.2015

  • Ausschnitt aus dem Plakat zum Film "von König Amanullag zu Facebook" von Elke Jonigkeit

    Hochgeladen am 06.10.2015

  • Hilfsbedürftige Frauen holen sich ihre Unterstützung im NAZO-Zentrum in Kabul Kart-e-nau ab.

    Hochgeladen am 25.08.2015

  • Die 5 Standorte der NAZO-Ausbildungszentren

    Hochgeladen am 21.05.2015

  • Winter in Nejrab, im Vordergrung: das Haus, in dem das neue NAZO-Zentrum eine Etage gemietet hat.

    Hochgeladen am 21.05.2015

  • Im Winter müssen die Frauen noch zusätzlich durch en Schnee stapfen.

    Hochgeladen am 21.05.2015

  • Wir warten jetzt schon 4 Jahre auf die versprochene befestigte Straße zum NAZO-Zentrum in Achmad Schah Baba Mina. Hier: Der Blick aus dem Fenster in Richtung Stadt.

    Hochgeladen am 21.05.2015

  • Jawed, Finanzchef von NAZO-Afghanistan übergibt eine Solarlampe einer Frau im Gebiet Nejrab, Kapiza.

    Hochgeladen am 24.01.2015

  • Abschlussfeier April 2014. Rahima bedankt sich stellvertretend für alle 120 Schülerinnen bei den Ausbilderinnen.

    Hochgeladen am 18.12.2014

  • Die NAZO-Frauen in Afghanistan haben bis heute in den Dörfern Scheweki, Kamari und Nejrab Kühe an sehr bedürftige Landfrauen verteilt. Dazu später mehr. Oder besuche unsere Webseite: www.nazo-support.org

    Hochgeladen am 01.03.2014

  • Die Kinder werden von Kindergärtnerinnen betreut. Neben der Mittagsmalzeit erhalten sie noch zweimal täglich Milch, Obst und Kekse.

    Hochgeladen am 01.03.2014

  • In den beiden Häusern (Kart-e-nau und Achmad Schah Baba Mina) gibt einen Kindergarten. Betreut werden die Kinder der Schülerinnen und Angestellten. In Kart-e-nau sind es meistens 20, in Achmad Schah Baba Mina oft sogar 40 Kinder.

    Hochgeladen am 01.03.2014

  • Schneiderei-Ausbildung im Dorf Kamari. Hier wurde das Haus auf die Bedürfnisse der Ausbildung umgebaut und renoviert. Jeden Monat ist eine Miete von umgerechnet 150 € fällig.

    Hochgeladen am 01.03.2014

  • Schule in Nejrab. Die Kinder kommen von weit her, oft sind sie länger als zwei Stunden zu Fuß unterwegs. In diesen abgelgenen Dörfern gibt es keinen Strom - und auch keine befestigte Straßen.

    Hochgeladen am 01.03.2014

  • Hier entstehen Schultaschen für sehr bedürftige Dorfkinder in der Provinz Kapiza. Da das Material gespendet wurde, konnten die NAZO-Schülerinnen den Schulkindern in Nejrab die Taschen schenken.

    Hochgeladen am 01.03.2014

  • In der Lederabteilung lernen die Schülerinnen, Taschen, Gürtel, Sandalen etc. herzustellen. Auch diese Produkte bieten wir auf www.afghan-design.com an.

    Hochgeladen am 01.03.2014

  • In einer anderen Abteilung der Schmucksektion werden Perlenketten hergestellt. Auch diese verkaufen wir unter www.afghan-design.com. Jeder Kauf hilft das Ausbildungszentrum in Afghanistan zu finanzieren.

    Hochgeladen am 01.03.2014

  • Die Herzchen aus dem kostbaren afghanischen Edelstein Lapis Lazuli sind fertig und werden nun in die ebenfalls fertige Silberkette eingepasst.

    Hochgeladen am 01.03.2014

  • In der Steinschleiferei werden die Edelsteine geschnitten, geschliffen und in die Silberarbeiten, die aus der Silberwerksatt kommen, eingepasst.

    Hochgeladen am 01.03.2014

  • Heute sieht Kart-e-nau so aus. Neben den Unterrichts- und Büroräumen gibt es noch zwei zusätzliche kleine Häuser für den Kindergarten, die Küche und Toiletten. Außerdem ist im oberen Stockwerk das NAZO-Geschäft.

    Hochgeladen am 01.03.2014

  • Unsere Arbeit in Afghanistan begann 2002 im völlig zerstörten Kabul. Diese Ruine in Kart-e-nau wurde in Stand gesetzt. 2004 begann der Unterricht. Seitdem werden hier jährlich 30 Frauen zu Schneiderinnen ausgebildet.

    Hochgeladen am 01.03.2014

  • An vier Standorten werden Frauen zu Schneiderinnen ausgebildet: Im Stammhaus in Kart-e-nau, in Achmad Schah Baba Mina und in den Dörfern Scheweki und Kamari.

    Hochgeladen am 23.02.2014

  • Schmuckdesign: Rahima ist die Leiterin der Juwelier-, Gulzia der Steinschleifer-Abteilung

    Hochgeladen am 23.02.2014