Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Medizinische Versorgung und Behandlung unserer Schützlinge Nea Morsini II

Xanthi, Griechenland

1 / 145

Medizinische Versorgung und Behandlung unserer Schützlinge Nea Morsini II

Xanthi, Griechenland

Notstation, Streuner ,Griechenland, Xanthi, Kastrationen, medizinische Versorgung,

griechische Fellnasen e.V. von TSV griechische Fellnasen e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt


Station Nea Morsini II  Xanthi

Im August 2018 haben wir den Kaufvertrag für ein 8.000m2 großes Grundstück unterschrieben. 2019 mussten dort provisorisch die ersten 40 Notfälle aufgenommen werden. Jetzt, 2020 beginnen die Arbeiten für neue Gehege, Wasser- und Stromanschlüsse.

Mittelpunkt unserer Station ist ein Gebäude mit einem geplanten Operations- und Behandlungsraum, der zur Zeit nur als Behandlungsraum benutzt werden kann,  in dem später Kastrationen durchgeführt werden können.

Die ebenfalls dafür notwendigen Quarantänezwinger haben wir bereits fertig gestellt.


Angeschlossen ist ein Versorgungs- und Techniktrakt. Hier wird Futter gelagert und für Tierschützer in den Bergen zur Abholung bereit gestellt. Dieses Futter wird von den griechischen Tierschützern an den Futterplätzen in den Bergen verteilt.
   

Straßenhunde werden einfangen, kastriert und nach 3tägiger Erholung wieder an ihre angestammten Plätze zurück gebracht und dazu werden Futterstellen für sie eingerichtet. Nur Welpen und Tiere, die auf der Straße keine Chance mehr haben, werden bei uns bleiben. Für diese Tiere werden wir weiterhin ein liebevolles zu Hause suchen.


Jeder Hund, der nach Deutschland vermittelt wird, gibt einem anderen Hund die Chance für eine Neuaufnahme. Wir bringen die Hunde erst nach Deutschland, nachdem wir sie wieder gesund gepflegt bzw. bei mutterlosen Welpen den Grundstein für ein angstfreies Leben gelegt haben.


Unsere Arbeit wird nur von Spendern, von privaten Sponsoren und freiwilligen Helfern unterstützt. Menschen mit einem großen Herz für Tiere engagieren sich und stellen uns Geld zur Verfügung damit wir alle diese Dinge realisieren können. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle noch einmal recht herzlich bedanken.


Das ganze Engagement kostet nicht nur unsere ganze Kraft und Zeit sondern auch viel Geld und ist deshalb ein täglicher Kampf ums Überleben! Wir sind ein kleiner Verein mit sehr großen Plänen. Werden Sie ein Teil von uns, bitte unterstützen Sie unser Projekt. 




Zuletzt aktualisiert am 06. November 2020