Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Bio-Top e.V. - Vogelpflegestation und Wildtierhilfe Hegau-Bodensee

Fill 100x100 default

Bio-Top e.V. - wildtierhilfe.com - Behandlungszimmer, Futterküche, Aufzuchtboxen, Kleinvolieren, Ausbau der Aussenanlage, Zukauf von Land, Anlegen eines Naturteichs, Stelle als Tierpflegekraft, feste Anstellung eines Tierpflegers, Kosten FFJler

Y. Bütehorn von Eschstruth von Bio-Top e.V.Nachricht schreiben

Es stehen folgende Ausbauten und notwendigen Förderungen dringend an:

Behandlungszimmer und die Futterküche fertigstellen ca. 2.500 Euro
Aufzuchtsboxen und eingebaute Kleinvolieren im Vogelzimmer ca. 5.000 Euro
Der Ausbau der Aussenanlage hinter dem Schopf für ca 6 Volieren und Schleuse ca. 5.500 Euro
Begrünung und Einfriedung hinter dem Schopf wiederherstellen ca. 2.500 Euro
Einrichtung Futterküche für die Aussenanlage ca. 1.500 Euro
Zukauf von Land hinter dem Schopf als Ausbaureserve (2.000 m² Land/Wiese mit Sträuchern, wird uns derzeit vom Nachbarn angeboten mit festem gemauerten Schopf) ca. 15.500 Euro
Anlegen eines Naturteichs mit Eingehegung für Wasservögel ca. 2.500 Euro
Jahreskosten für eine geförderte Stelle als Tierpflegekraft ca. 7.000 Euro
Lohnkosten für eine feste Anstellung eines Tierpflegers ca. 22.000 Euro
Kosten für FFJler, die bei uns ihren Dienst für ein Jahr tätigen ca. 4.500 Euro (Bund zahlt hälftig)
Einrichtung eínes Gästezimmers für Tieräzte und Biologen, die bei uns Wochenendseminare belegen können
und noch vielerlei Kleinigkeiten, die uns helfen, weiterhin bei unserer "Individualpflege" der wildlebenden Tiere in Not professionelle und fachlich fundierte Arbeit optimal leisten zu können.
 
Zudem müssen wir jede Saison die Unterhaltungskosten für die Station sowie Futtermittel, Medikamente und Operationen finanzieren können - die Kosten hierfür belaufen sich auf ca. 25.000 Euro p.a.
 
Seitens der öffentlichen Hand stehen uns hierfür so gut wie keine Gelder zu - denn wir fallen weder unter die Zuständigkeit des Artenschutzes, denn wir pflegen zwar artengeschützte Tiere, aber das wiederum fällt unter die Kategorie Tierschutz und Wildtiere wiederum fallen nicht unter die Tierschutzförderung ! Gibt also keine geregelte Gesetzesgrundlage - Wildtiere haben keine Zuständigkeit und keine Lobby und immer mehr vergleichbare Einrichtungen schliessen aus Geldmangel - Wir brauchen Ihre Hilfe, denn wir möchten auch in Zukunft für die heimischen Wildtiere in Not da sein können! Helfen Sie uns helfen! Weitere Infos für Sie im beigefügten Flyer und auf unserer Hompage unter www. wildtierhilfe.com
 
Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung und Empfehlung
und wünschen eine schöne Winterzeit
Yvonne Bütehorn von Eschstruth und Ines Wickhüller

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten