Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Nasses Grauen im italienischen Tierheim DOG-Village ! Jeder Cent hilft !

Capena bei Rom, Italien

Nasses Grauen im italienischen Tierheim DOG-Village ! Jeder Cent hilft !

Fill 100x100 default schlamm2

Hilfe für überflutetes Tierheim in Italien! Viele alte, ohnehin schon kranke Hunde stehen fast brusthoch im Schlamm, weitere Krankheiten brechen aus! Die Zwinger müssen dringend saniert werden, damit das Wasser dauerhaft ablaufen kann!

S. Jordan von Pro-canalba eVNachricht schreiben

!! EUR 400 für ein Hunde-Gehege !!

Die Kosten für Material (Schotter + Kies) und Baggereinsatz für ein Gehege variieren je nach Größe des Geheges und liegen im Durchschnitt bei 400,- Euro. 11 Gehege konnten bereits saniert werden (s. Bilder). Doch es ist eine Mammut-Aufgabe, noch immer versinken 30 Gehege unterschiedlicher Größe mit jeweils 3 bis 15 Hunden in diesem stinkenden Schlamm.

Wir sind pro-canalba e.V., ein deutscher, gemeinnütziger Tierschutzverein mit Sitz in Kirchlengern. Wir unterstützen mit diesem Spendenprojekt - zusammen mit dem italienischen Verein "animalia amo" von unserer lieben Freundin Claudia Röckl, die in Rom lebt und arbeitet - das italienische Tierheim Dog-Village, das in der Nähe Roms liegt und in den regenreichen Monaten permanent überflutet wird. Die Zustände dort sind verheerend.

Die Freigehege überschwemmen bei jedem Regen, weil der Boden lehmig und durch die internsive Benutzung verdichtet ist und sich das Wasser staut, weil es nicht abfließen kann.

Die Hunde haben oftmals nicht einen einzigen trockenen Fleck im Gehege. Sie leiden furchtbar unter diesen Bedingungen, stehen Tag und Nacht fast brusttief in diesem Schlamm, können kaum schlafen oder liegen, werden krank, Pfoten entzünden sich, weil Keime und Bakterien in diesem Schlamm sind. Das Personal hat keine Möglichkeit in die Zwinger zu gelangen, da man bis zu den Knien im Schlamm versinkt. Somit wird kein Kot entsorgt, nicht gereinigt und das Futter muss in den Näpfen auf den bestialisch stinkenden Schlamm geworfen werden. Unser Entsetzen angesichts dieser Zustände ist unbeschreiblich.

Für ca 200 Hunde ist nur ein Mädchen zuständig und ein Mann, der die Zwinger putzen soll – was bei Überschwemmung nicht möglich ist. Und wenn es trocknet, bleibt nichts zurück als der bestialische Gestank.

Was können wir konkret tun?

Frau Claudia Röckl, ihr Verein "animalia amo" und einige lokale Tierschützer helfen, die Zwinger trocken zu legen und zu kiesen. Frau Röckl kauft LKW-Ladungen mit Schotter als Untergrund für die völlig verschlammten Gehege bei dem günstigsten örtlichen Bauunternehmen. Nach Auftrag und Verfestigung kommt eine Schüttschicht Rundkies auf den Untergrund. Auch dieser Kies wird vor Ort in großen Mengen geordert. Damit die freiwilligen Helfer bei der schweren Arbeit nicht schlapp machen, muss dort, wo es möglich ist, ein Minibagger als Unterstützung gemietet und eingesetzt werden. Frau Röckl prüft alle Rechnungen und gibt sie an uns, den pro-canalba e.V., weiter. So stellen wir sicher, dass jede Spende für den Zweck verwendet wird, für den sie gespendet wurde.

Viele dieser Hunde haben keine Chance auf ein Zuhause. Sie sind alt, krank und stehen ohnehin schon auf der Verliererseite des Lebens. Ein Blick in ihre Augen zeigt uns die pure Verzweiflung dieser Hunde.

Bitte helfen Sie uns, wenigstens die Lebensbedingungen für diese Hunde ein wenig zu verbessern.

link zu pro-canalba: http://www.pro-canalba.eu/spendenaufruf.html

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten