Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Tierschutzhof in Deutschland - gegen das unbeachtete Elend unter uns

Beeskow, Deutschland

Tierschutzhof in Deutschland - gegen das unbeachtete Elend unter uns

Fill 100x100 default

Wir engagieren uns aktiv gegen Tierleid hier in Deutschland. Neben der Betreuung von Notfällen stehen Aufklärung, Beratung und Öffentlichkeitsarbeit im Vordergrund.

Denise G. von Tier- und Naturschutzverein SchlaubetalNachricht schreiben

Wir leben Tierschutz, und so haben auf unserem kleinen Hof diverse Vierbeiner ein zu Hause mit Familienanschluss gefunden. 
Dabei betreiben wir weder ein Sammellager noch Schutzgebührengeschäfte. Zum einen haben art- und tiergerechte Haltungsbedingungen absoluten Vorrang, zum anderen dient unser Engagement neben dem Wohl der individuellen Tiere auch der Öffentlichkeitsarbeit. 
Es ist einfach unglaublich, wieviel unnötiges und leider oft unbeachtetes kleines und großes Tierleid mitten unter uns in Deutschland herrscht. Wir verstehen uns als Anstoß und ein lebendiges Beispiel dafür, wie mit ein wenig Umdenken und kleinen Maßnahmen eine Menge erreicht werden kann.
Besonders am Herzen liegen uns dabei unsere Pferdesenioren. 
Pferde sind in unserer Gesellschaft leider vermehrt zu Prestigeobjekten und Sportgeräten geworden. Sie werden gedankenlos ausgebeutet und, wenn Krankheit und/oder Alter Grenzen setzen, leider viel zu oft nur abgeschoben und so lange weitergereicht, bis sie völlig heruntergewirtschaftet sind und auf dem Transport zu irgend einem Schlachter landen. Das Elend ehemaliger Turnierpferde ist ebenso bezeichnend für das mehrheitliche Konsumdenken und –verhalten wie beschämend und vor allem tragisch, weil so vermeidbar. 
Derzeit sind wir dankbare Gastgeber für einen 28jährigen ehemaligen Dressurprofi und eine 19jährige Frührentnerin aus einem Schulbetrieb. 
Über eine kleine Unterstützung unseres Engagements würden wir uns sehr freuen. Derzeit gilt es vor allem, die Winterfütterung und Tierarztkosten zu stemmen.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten