Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Sport und Bewegung für Kinder im Camp Domiz (Irak)

Fill 100x100 default

Ziel des Projekts "Sport und Bewegung für Kinder im Camp Domiz (Irak)" von Manuel Michalski ist, Fußball- und Spielplätze für syrische Flüchtlingskinder in Nordirak zu bauen.

M. Michalski von Be Yourself Personal TrainingNachricht schreiben

Das Projekt ist Teil eines Förderprojekts der Caritas, in dessen Rahmen insgesamt elf Camps mit circa 250.000 Kriegsflüchtlingen aus Syrien (davon 80.000 Kinder) in Nordirak betreut werden. Das Camp Domiz ist ein besonderer Härtefall. Aktuell leben hier etwa 60.000 Menschen, darunter 8.000 Schulkinder. Das Lager ist im April 2012 aufgebaut worden. Es gibt drei Schulen, zwei weitere sollen in Kürze eröffnet werden.

Ziel des Projekts "Sport und Bewegung für Kinder im Camp Domiz (Irak)" von Initiator Manuel Michalski ist, Strukturen zu schaffen, in denen besonders die Kinder bei verschiedenen sportlichen Aktivitäten zumindest für eine kleine Weile auf andere Gedanken kommen und ihrer belastenden Lebenssituation etwas entgegensetzen können, in denen sie Spaß an Sport erleben und die Erfahrung machen, Teil eines Teams zu sein. Geplant sind Fußball- und Spielplätze, auf denen sich die Kinder gefahrlos austoben können. Das Projekt wurde Anfang Dezember vor Ort sowohl mit dem Campchef als auch mit dem Missionschef des THW besprochen, die dieser Idee positiv gegenüberstehen.

Vor Ort werden nun Menschen (Vertrauenspersonen) gesucht, die Behördengänge leisten, um die Baumaßnahmen voranzutreiben. Regeln müssen beachtet werden und die Wirtschaft soll durch solche Projekte mit angekurbelt werden. Unternehmen müssen gefunden werden, die die Flächen begradigen, um die Plätze erstellen zu können, denn Camp Domiz liegt an einem Berg. Und um all das bauen zu können, werden insgesamt mindestens 50.000 Euro benötigt. Beim Bau wird das Technische Hilfswerk helfen, die dort im Moment arbeiten, um die Entwässerung zu verbessern.

Und wie können beispielsweise Fußballvereine oder Privatleute Hilfe leisten? Fußballvereine können zum Beispiel Trikots spenden, damit Mannschaften aufgestellt werden können. Die Trikots müssen übrigens unbedingt gewaschen oder besser noch neu sein, weil die Religion der Flüchtlinge das so vorschreibt. Wenn es jedoch eine Möglichkeit gibt, Trikots und Geld zu spenden, dann bitte Letzteres. Denn ohne etwas errichtet zu haben, kann kein Fußball gespielt werden. Bei Privatleuten bitten wir sehr darum, nur Geld zu spenden. Denn Geld ist hier der Schlüssel zum Glück – der Schlüssel dazu, dass alles gebaut werden kann.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten