Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Finanziert 600 Podo-Betroffene in Chanka

600 Menschen mit der Fußkrankheit Podokoniose organisieren sich in Selbsthilfegruppen in Westäthiopien. Podo e.V. sammelt Spenden für Supervision der Betroffenen sowie für die Hilfsmittel zur Prävention und Behandlung der Krankheit.

Jette F. von Podo e.V.Nachricht schreiben

Chanka ist eine äthiopische Kleinstadt 570 km westlich der Hauptstadt Addis Ababa. Dort sind viele Erwachsene von der Fußkrankheit Podokoniose betroffen (eine/r von 20, davon 2/3 Frauen). Die Folgen sind Schmerzen, Schlaflosigkeit, wiederkehrende Entzündungen mit Bettlägerigkeit (= Arbeitsunfähigkeit) und die schmerzhafte Erfahrung von der Gesellschaft ausgegrenzt zu werden.

2013 haben sich 210 Menschen in der Kleinstadt in Podo- Selbsthilfegruppen organisiert und gelernt, was zu tun ist, um von dieser Krankheit langsam zu genesen. Der Behandlungs- erfolg sprach sich schnell herum. 2014 konnten sieben weitere Podo-Selbsthilfe- gruppen in umliegenden Dörfern gegründet werden.

2015 möchte Podo e.V. gemeinsam mit der West Wollega Bethel Synode der Äthiopischen Kirche Mekane Yesus bis zu 1000 Menschen mit Podokoniose erreichen. Eine Behandlung kostet umgerechnet 15 Euro, von denen die Mitglieder der Selbsthilfegruppen ca. 6 Euro übernehmen.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten