Deutschlands größte Spendenplattform
1

Finanziert Karen, Sandra, Dickson wollen weiterhin zur Schule

Ein Projekt von ?
in Butere-Mumias-District, Kenia

Karen, Sandra und Dickson benötigen das Schulgeld für den aktuellen term (Trimester) seit März und den davor, um wieder zur Schule gehen zu können.

Nicole M.
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Karen (14 J.), Sandra (8 J.) und Dickson (12 J.) aus dem können seit März ihre Schule nicht mehr besuchen, da ihre Mütter das Schulgeld nicht mehr aufbringen können. Bis Ende 2008 konnten die Mütter (die Schwestern von William, einem Freund von mir) von ihren umgerechnet 15 Euro Monatslohn und der Hilfe von William noch das Schulgeld zahlen. Sie waren als Hausmädchen in Nairobi angestellt. Nun ist ihr Arbeitgeber zurück nach Südafrika gezogen und die beiden finden keine neuen Jobs, mit denen sie genug verdienen, um die Kinder auf ihre bisherigen Schulen schicken zu können. William selbst bekommt seit den Wahlen Ende 2007 und den daraufhin ausbleibenden Touristen nur noch gelegentlich Jobs als Koch (meist nur für ein paar Wochen) im touristisch erschlossenen Küstengebiet und kann seine Nichten Karen, Sandra und den Neffen Dickson auch nicht mehr unterstützen. Die Grundschulbildung ist zwar im allgemeinen kostenlos in Kenya, doch sitzen in einer Klasse mind. 60 Schüler. Nicht selten fällt der Unterricht aus. Optimale Vorbereitung auf die Prüfungen, um auf die Sekundarschule gehen zu können, ist so nicht möglich. Die drei möchten wieder auf ihre bisherigen Schulen. Karen und Sandra möchten Anwältinnen werden. Dickson träum davon, Arzt zu werden.