Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Bildungsaktion für junge indigene Frauen

Pueblo Nuevo Sitalá, Mexiko

Bildungsaktion für junge indigene Frauen

Fill 100x100 original pame nz

Spende an Bildungsprojekte für indigene Frauen in Chiapas

P. Flandez von El tentempie e. V.Nachricht schreiben

Skinal Nichimetik ist eine Textilkooperative der indigenen Frauen des Volkes Tseltal, die im Dorf Pueblo Nuevo Sitalá in Chiapas, Mexiko tätig ist - 108 km von der nächstgrößeren Stadt San Cristóbal de las Casas entfernt, ca. 6 Stunden Fahrt in einer Richtung. Die Anreise in die Großstadt ist kostenspielig und gleichzeitig unabdingbar für den Verkauf derer Produkte.

Der Lebensunterhalt der Familien all dieser Frauen hängt vom Einkommen der Kooperative ab. Aus diesem Grund können die Frauen Studienkosten nicht finanzieren und bleiben somit der schulischen Bildung fern. Die Arbeitsmöglichkeiten der Familien und der ganzen Gemeinde sind grundsätzlich sehr gering, denn viele sind nur als Zeitarbeiter beschäftigt.

Die Vorsitzende ist María, eine Frau die vor nicht allzu langer Zeit weder lesen noch schreiben konnte. Seit Januar 2014 haben wir sie finanziell unterstützt, sodass sie an einem Programm für junge indigene Frauen in Führungspositionen teilnehmen konnte und ist somit ein unverzichtbarer Mitglied der Kooperative. Neben technischen Kursen in Textilgestaltung besuchte sie einen EDV-Kurs und ein Seminar in Frauenrechte, wodurch sie ebenfalls eine wichtige Stelle als Beraterin und als Mitglied in der internationalen NGO Aid to Artisans bekam.
Eine andere junge Frau aus der Kooperative, Laura, konnten wir auch finanziell unterstützen und sie setzte somit ihr Studium der „Ländlichen Entwicklung“ fort. Mit der Beendigung ihres Studiums wird Laura die erste Frau ihrer Gemeinde mit einem Universitätsabschluss sein.

Ihre Mütter, Großmütter und Urgroßmütter haben nie eine Schule besucht. Sie waren dem allgegenwärtigen Machismus und der häuslichen Gewalt schutzlos ausgeliefert. Aus diesem Grund sind ihre Enkeltöchter nicht nur zu einem Vorbild für die anderen Frauen der Gemeinde geworden, sondern auch zu einem Zeichen der Hoffnung. Diese junge Frauen sind heute diejenigen, die dank der erhaltenen Bildung das Wissen an die anderen Frauen und die ganze Gemeinde weitergeben.

Bisher konnten wir 3 Bedarfe finanziell abdecken und die Vorhaben erfolgreich ab schließen.

Zurzeit bekommen andere Frauen der Kooperative einen Webstuhlkurs, in dem sie eine uralte Technik, die in der Gemeinde vor Jahrzehnten verloren gegangen ist, neu erwerben. Damit der Kurs fortgesetzt werden kann, muss zuerst die notwendige Grundausstattung besorgt (Materialien), sowie die Vergütung der Lehrerinnen des Kurses sichergestellt werden.

Hierfür wurden 2 weitere Bedarfe ermittelt und folgende Kosten geplant:

Bedarf 4: Vergütung der Weberinnen. Mit 180€/mtl. werden Honorare an zwei erfahrene Weberinnen bezahlt, die den anderen Frauen der Kooperative das Weben mit dem Webstuhl beibringen.

Bedarf 5: Webmaterialien. Für das Weben werden Fäden von unterschiedlichen Farben benötigt. Diese werden einmalig für 400€ eingekauft.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten

Dieses Projekt wird auch unterstützt über

Client banner 620x140