Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Finanziert "Windkraft für Kamerun"

Bamdzeng, Kamerun

Finanziert "Windkraft für Kamerun"

Fill 100x100 original anja klein

Ziel des Projekts: Bau, Wissensvermittlung und Installation einer Kleinwindkraftanlage zur dezentralen Energieversorgung des Gesundheitszentrums Bamdzeng in Kamerun. Projektumsetzung: Anja Hettrich in Zusammenarbeit mit der kamerunischen NGO "ADEID"

A. Hettrich von Friedenskirche DachauNachricht schreiben

Obwohl Kamerun über ausreichend natürliche Energieressourcen verfügt, hat ein Großteil der Bevölkerung keinen Zugang zu Elektrizität. Das nationale Stromnetz versorgt ausschließlich Ballungszentren.Die Bevölkerungsmehrheit lebt hingegen in ländlichen Gebieten. Die kamerunische Non-Profitorganisation ADEID„Action pour un Développement Équitable, Intégré et Durable“, setzt sich für eine nachhaltige Entwicklung,Umweltschutz und eine ländliche Elektrifizierung Kameruns ein.

Auch die, im windreichen Nordwesten Kameruns gelegene, Gemeinde „Bamdzeng“ hat bisher keinen Zugang zur elektrischen Stromversorgung. Dadurch kann das dortige wichtige Gesundheitszentrum nur unter schwierigsten Bedingungen Hilfe leisten: Kühl zu lagernde Medikamente müssen im Bedarfsfall in der,einen zweistündigen Fußmarsch entfernten,
Stadt Kumbo besorgt werden.Nächtlichen Geburten können nur mit teurem Petroleum betriebenen Lampen durchgeführt werden.

Kleine Windkraftanlagen sind eine gute Möglichkeit zur nachhaltigen, netzfernen Energieversorgung und können auch weitgehend aus lokalen Materialien gefertigt werden. Der Bau einer solchen Anlage soll im Rahmen eines Seminars das Wissen der Technologie und dessen Anwendung in Kamerun sicherstellen. Dies fördert die Unabhängigkeit der Menschen vor Ort.15 Teilnehmer durchlaufen während eines einwöchigen Seminars den gesamten Herstellungsprozess einer,nach dem Konzept von Hugh Piggot(www.scoraigwind.com) gebauten, 700 Watt starken Kleinwindanlage, die dann in Bamdzeng installiert wird.
Durch diese Stromversorgung kann so das Zentrum mit energieeffizienten LED-Lampen beleuchtet werden, ein kleiner Kühlschrank zur Aufbewahrung wichtiger Notfallmedikamente betrieben, sowie Mobiltelefone zur Gewährleistung der Kommunikation geladen werden.Durch eine enge Zusammenarbeit mit der Universität in Dschang können die Werkräume der Universität für die Durchführung des Seminars kostenfrei genutzt werden.

Initiatorin und Projektkoordinatorin dieses Projektes ist, Anja Hettrich, Studentin des Masterstudiengangs „Regenerative Energien“ der Universität Kassel. Bei der Projektdurchführung setzen wir auf eine starke Einbindung der Bevölkerung von Bamdzeng.

Der Finanzierungsrahmen für die Umsetzung des Weiterbildungsseminars und die elektrische Installation des Windenergiesystems umfasst ein Gesamtbudget von 3000 Euro.Die Gemeinde Bamdzeng wurde dazu aufgerufen einen Eigenfinanzanteil einzubringen. In welcher Höhe Bamdzeng eigene Mittel bereitstellen kann ist derzeit nicht abzusehen. Als Gemeinde, dessen Bevölkerung sich vom eigenen Landbau ernährt, ist er schwer hohe Summen bereitzustellen.

Unterstützen Sie die Gemeinde in Bamdzeng und unser Arbeit in Kamerun mit ihrer Spende!
Tragen Sie zu einer nachhaltigen Elektrifizierung ländlicher Gebiete Kameruns bei. Sie helfen hierdurch nicht nur, die Lebensbedingung der Gemeinde „Bamdzeng“ zu verbessern, sondern befähigen Menschen durch Schulung vor Ort neue Wirtschaftswege zu entwickeln!