Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Unterstüzt den Elementaren Tanz!

Fill 100x100 original 08maja103

Ambitioniertes Filmprojekt (2013-2015 )und drei Buchpublikationen (2015) über Maja Lex und den Elementaren Tanz, initiiert und getragen duch den Elementaren Tanz e.V. Köln.

K. Obermaier von Elementarer Tanz e.V. KölnNachricht schreiben

Insbesondere in einer zunehmend virtuellen, körperlosen Gesellschaft tritt der Tanz als eines der ältesten kulturellen Ausdrucksformen deutlich in den Hintergrund. Doch gerade das Bedürfnis nach körperlichem Ausdruck, Rhythmus und sinnlicher Wahrnehmung ist eine urmenschliche, fundamentale Neigung.
Diese Neigung dann auch entsprechend ausleben zu können, bedarf eines entsprechenden Rahmens der Tanzbildung. Diese pädagogische Aufgabe, Menschen zu ihrer ureigenen tänzerischen Expression zu befähigen, dies war bereits in den 1920er Jahren das dezidierte Anliegen von Carl Orff und Maja Lex.
Der musikalisch-rhythmische Zugang, den Carl Orff vertrat, ist mittlerweile sehr gut konzeptionalisert und nicht nur in (sonder)pädagogischen Kreisen etabliert. Das pädagogisch-künsterlische Konzept des Elementaren Tanzen sowie das umfangreiche Erbe ihres jahrzehntelangen kreativen Schaffens (1920-1986) hingegen, welches uns Maja Lex hinterlassen hat, ist dabei sowohl wissenschaftlich als auch in seiner geschichtolich kaum aufgearbeitet.
An diesem Punkt setzt unser Projekt "Fördert den Elementaren Tanz" an: Unser Vorhaben zielt darauf ab, die Ursprüge der künstlerisch-pädagogischen Konzeption des Elementaren Tanzes zu ergründen, der hoch interessanten Entwicklung dieser Tanzrichtung bin in die heutige Zeit nachzuspüren und die Vielfalt der tanzpädagogischen und choreografischen Handschriften, die aus dieser Idee hervorgegangen sind, zum Vorschein zu bringen.
Dies soll einerseits durch drei Publikationen gesichert werden, die 1. der tanztheoretisch-anthropologischen Verortung, 2. der pädagogisch-choreografischen Konzeption und 3. der tanzhistorischen Aufarbeitung des Elementaren Tanzes gewidmet sind. Andererseits bringt der sich bereits in Produktion befindende Dokumentarfilm über den Elementaren Tanz die zahlreichen zeitgenössisch-künstlerischen Interpretationen, die mannigfaltigen pädagogischen Wirkungsbereiche sowie aktuelle Orte des Schaffens trefflich ins Bild.

Es ist klar, ein Vorhaben dieser Größe braucht Unterstützung. Trotz der zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Unterstützer sind wir, soll das Projekt gelingen, auf Geldspenden angewiesen, die ausschließlich diesem gemeinnützigen Zweck der Sicherung von Tanzkultur zufließen.


Hilf mit, das Projekt zu verbreiten