Deutschlands größte Spendenplattform
3

Beendet Kampf gegen Aids und Hunger - Tagesstätte für Waisenkinder in Südafrika

Ein Projekt von Ekukhanyeni e.V.
in Dalton , Südafrika

Um südafrikanischen Waisenkindern zu helfen, eröffnet der Verein Ekukhanyen in Emtulwa (Region Kwazulu-Natal) eine Tagesstätte für 100 Schulkinder. Wir benötigen dringend Spenden, um Lebensmittel, Tische, Stühle, Schuluniformen etc. zu kaufen.

Helga Elisabeth J.
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Liebe SpenderInnen,

in der Region Emtulwa (Mount Elias) in Kwazulu Natal, Südafrika, werden wir im Sommer 2015 eine Tagesstätte für Waisenkinder eröffnen und benötigen dazu dringend finanzielle Unterstützung.

Wir haben in der Umgebung bereits vier Tagesstätten für jeweils rund 30 Waisenkinder im Kindergarten- und Schulalter gegründet. Dieses Projekt soll nun die erste "große" Tagesstätte sein, in der wir über 100 Kinder betreuen und etwas Licht und Hoffnung in ihren Alltag bringen wollen.

Bei den Kindern handelt es sich um Schüler der Primary und High School von Emtulwa, die von insgesamt mehr als 600 Schülern besucht werden. Viele von ihnen legen morgens und nachmittags zu Fuß bis zu zwei Stunden Schulweg durch unwegsames Gebiet zurück. Häufig kommen Kinder nicht zur Schule, weil sie entweder Nahrung besorgen müssen oder - bei kaltem Wetter - keine wärmende Kleidung oder Schuhe haben. Von den jungen Mädchen werden viele vergewaltigt oder misshandelt.

Für diese Kinder wollen wir eine Tagesstätte gründen, in der sie nach der Schule eine warme Mahlzeit bekommen und bei den Hausaufgaben betreut werden. Wichtig ist uns aber vor allem, Vertrauen zu den Kindern aufzubauen, für sie da zu sein, damit sie bei psychischen oder physischen Problemen (z.B. im Falle einer Vergewaltigung) auf uns zukommen und wir helfen können. Und wir wollen Tabu-Themen wie AIDS und HIV offen ansprechen und darüber aufklären. Wir nennen dies “Life Orientation”. Großer Aufklärungsbedarf besteht z.B. darin, wie man sich vor AIDS schützen kann, dass es nicht ansteckend ist, wenn man mit Infizierten in einem Haushalt zusammenlebt, und dass die Medikation unbedingt eingehalten werden muss.

Als Vertrauensperson für die Kinder haben wir eine junge schwarze Pastorin gewonnen, die uns unterstützen will. Sie arbeitet seit einem Jahr in der Gemeinde und spricht Zulu, was die Kommunikation mit den Kindern erleichtert.

Einen geeigneten Raum haben wir auch schon gefunden. Doch um starten zu können, fehlen uns noch Tische, Stühle, ein Gasherd, Kochtöpfe, Teller, warme Decken, etc. Und natürlich für die Vielzahl an Kindern - es sind über 100 Bedürftige - ein großer Vorrat an Grundnahrungsmitteln.

Jede noch so kleine Spende ist daher willkommen und kann viel bewirken!
Für 50 Euro beispielsweise können wir einen ganzen Kofferraum voll Reis, Bohnen, Maismehl etc. kaufen, für 25 Euro eine komplette Schuluniform finanzieren (die den Kindern oft erst den Schulbesuch möglich machen), für 7,50 Euro ein Kind mit neuen Schuhen ausstatten, und für nur 1 Euro vier Kindern eine warme Mahlzeit ermöglichen!

Vielen Dank für deine Unterstützung!!!