Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Prinzessinnengarten - vom Gemüse lernen!

Berlin , Deutschland

Prinzessinnengarten - vom Gemüse lernen!

Fill 100x100 original foto robert

Der Prinzessinnengarten ist sowohl partizipativer Bildungsort als auch urbaner Garten, wir produzieren Bildung und Lebensmittel in einem Arbeitsgang und für die verschiedenen Bildungsangebote brauchen wir Unterstützung.

R. Shaw von Nomadisch Grün gGmbHNachricht schreiben

Seit 2009 existiert der Prinzessinnengarten mitten in Berlin-Kreuzberg. Das Engagement und die Leidenschaft von Tausenden von UnterstützerInnen haben diese vergessene, zugewucherte und vermüllte Brache in einen blühenden urbanen Garten verwandelt. Anders als in einer Gartenkolonie ist dieser Garten ein Gemeinschaftsgarten, in dem niemand ein eigenes Beet besitzt. Wer Lust hat mitzumachen, kann mitgärtnern, mitorganisieren oder anderweitig anpacken, egal ob spontan oder über Jahre hinweg. So ist eine offene Plattform für die kreative Bearbeitung vieler Themen entstanden, die sich im städtischen Zusammenleben ergeben. 

Wir bieten für alle offene und niederschwellige Bildungsangebote an. Recyceln, Kompostieren, Saatgutpolitik und solidarische Landwirtschaft sind nur einige der Themen die wir während unserer Gartenarbeitstage und Workshops thematisieren. Als partizipativer Bildungsort und urbane Landwirtschaft produzieren wir im Prinzessinnengarten immer sowohl Lernerfolg als auch Nahrungsmittel in einem Arbeitsgang - das gibt es nicht so oft! 

Bei allen unseren Tätigkeiten stellen wir jeden Tag aufs Neue den großen Bedarf an Umweltbildung fest, vor allem in Bezug auf die Zusammenhänge zwischen Ernährung, Ladwirtschaft, Naturkreisläufe und einer sozial und ökologisch verträglichen Zukunft in Stadt und Land. Oft ist den großen und kleinen StadtbewohnerInnen gar nicht klar was sie essen, woher die Lebensmittel stammen und welche Konsequenzen der Anbau oder die Anzucht haben. Wir wollen das ändern und unser vielseitiges Bildungsangebot für das nächste Jahr ausbauen! Dazu brauchen wir eine sichere finanzielle Basis. 

Die Finanzierung für den Betrieb im Garten leisten wir im wesentlichen durch unsere eigene Arbeit. Unterstütz uns, helf uns eigenständig zu bleiben! 
Wir wollen auch weiterhin unabhängig sein!

Mit deiner Spende förderst du unsere Bildungstätigkeiten im Prinzessinnengarten - denn die Stadt ist unser Garten und der Garten unsere Schule!