Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

* Bau des 1.Geburtshauses in Malawi/ Afrika *

Fill 100x100 swantje portrait klein

Wir wollen das 1.Geburtshaus in Malawi/ Afrika bauen,um mitzuhelfen die sehr hohe Mutter-Kindsterblichkeit zu senken. Die Idee dahinter: Tradition und Kultur mit medizinischem Wissen vereinen. Hilfe zur Selbsthilfe-each one teach one

Swantje L. von chikondis e.V.Nachricht schreiben

Vereinsvorsitzende Hebamme S.Lüthge vom chikondis e.V.:

Nach meinem „development instructor“ Studium in der Karibik bin ich 2003 zum ersten Mal nach Malawi gereist und habe dort meine Passion zum Hebammenberuf gefunden. Der Entschluss nach meinem Afrika- und Kulturwissenschaft Studium zusätzlich eine Hebammenausbildung an der Charité zu absolvieren wurde bei einer Hausgeburt in Kunthembwe gefasst, nachdem diese für Mutter und Kind tödlich endete.

 Während meiner Ausbildung konnte ich im Rahmen zweier Externate ebenfalls 10 Wochen nach Malawi und habe dort in einem privaten und in einem staatlichen Krankenhaus arbeiten dürfen. Ich habe sehr viel dazu gelernt und konnte von den enormen Erfahrungen und Fachkompetenzen, sowohl im psychosozialem als auch im interkulturellen Bereich der Hebammen, die zudem auch Krankenschwestern sind, sehr profitieren. Den Tod anzunehmen habe ich genauso schätzen gelernt wie die Geburt und das Leben an sich. In Malawi wurde mir eins wieder bewusst, dass Hebammen so nah an Freude und Liebe sind, doch genauso nah an Leid und Trauer. Doch eines konnte ich nicht so einfach annehmen und zwar die medizinisch/sozialen Bedingungen, die so manch schwangere Frau aber hinnehmen muss.

(....mehr Infos auf unserer Webseite www.chikondis.org)

Viel wichtiger sind aber folgende Fakten, die mich in meinem Vorhaben, ein Geburtshaus in Malawi zu bauen, bestärkt haben:

1. Nur 54% der Geburten können medizinisch betreut werden
2. Müttersterblichkeit: 1100 von 100.000 Frauen sterben bei Geburten
3. Säuglingssterblichkeit: 80 pro 1000 Geburten


All dies (...) hat mich dazu bewegt den chikondis e.V. zu gründen, der nur ein Ziel hat, das Projekt „1.Geburtshaus Malawi/Afrika“ zu förden und zu unterstützen.

Wir wollen einen Ort schaffen, der
1. sicherer ist als das Zuhause der Frauen und angenehmer sowie wärmer als ein Krankenhaus
2. der Geborgenheit gibt
3. der Mutter und Kind in einer sehr sensiblen Phase schützt und die Mutter in ihren Fähigkeiten unterstützt 
4. der Wissen und Weisheit, Liebe und Schutz bietet

Das Geburtshaus beinhaltet weit mehr als "Geburten betreuen" !!!!

1. Malawische Hebammen sollen im Erfahrungsaustausch mit deutschen Hebammen stehen
2. Die Hebammen kümmern sich um Vorsorge, Geburt und Wochenbett. 
 Die Nachsorge wird in Malawi sonst generell nicht angeboten
3. Kurse: Family planning, Hygiene, baby care, still management, Ernährung
4. Risiko-Schwangerschaften erkennen und frühzeitig intervenieren
5. Fort- und Weiterbildung für malawischen Hebammen
6. AIDS-Aufklärung und HIV-Tests
7. Aufklärung und Ausgabe von Verhütungsmitteln
8. Sprechstunde für HIV-positive Schwangere und Mütter

Ein tolles Projekt mit großer Nachhaltigkeit und weit mehr als nur ein Tropfen auf den heißen Stein !!!

Unser Spendenmotto: 
 *Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht dieser Welt verändern.*
(Sprichwort der Xhosa)

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten