Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Sumbawanga/Tanzania: Operationsteams geben Menschen neue Lebensqualität

Sektion Sachsen (NGO) führte bisher 19 Einsätze seit 2010 auf ehrenamtlicher Basis durch. Die Teams operierten 3.200 Patienten erfolgreich und komplikationsarm.

M. Strotkötter von Sektion Sachsen Interplast Germany e.V.Nachricht schreiben

Information der Sektion Sachsen von Interplast Germany e.V.

In der Region Rugwa in einem Radius von 600 km um Sumbawanga gibt es nur einen Facharzt für Chirurgie. Andere Disziplinen sind nicht vorhanden. Deshalb haben wir uns entschlossen, Spezialisten für plastische Chirurgie (schwere Verbrennungskontrakturen und Mund-Kiefer-Gesichtsfehlbildungen), für Viszeral-Chirurgie (Schilddrüsenerkrankungen, Leistenbruch), Orthopädie (Klumpfüße, Knochenbrüche, Knochenhautentzündung ), Physiotherapie, Gynäkologie und Geburtshilfe im Rahmen der Einsätze vorzuhalten. 

Die medizinische Versorgung in Tansania hat sich eher schlechter als besser in den letzten Jahren entwickelt. Im Jahr 1994 waren noch 23 Spezialisten (Ärzte und Pflegepersonal) für 10.000 Menschen im Einsatz, so gab es noch sechs im Jahr 2012. Dies ist eine unbefriedigende Situation. Wir haben beschlossen, das Projekt in Sumbawanga dauerhaft zu unterstützen.

Unsere Ansprechpartner vor Ort, Oberin Sr. Yasinta Rugabadi, Dr. Kenneth Yona und Dr. Jipemba Salem bereiten die Einsätze vor. Wir sind im täglichen Kontakt. Unsere Ansprechpartner haben eine Registrierungsstelle für Patienten eingerichtet. Daraus erfolgt eine Vorauswahl. Diese führt zu einem Durchschnitt von 250 Patienten, die geduldig auf uns bei unserer Ankunft warten. Oft wird alles Geld ausgegeben, um nach Sumbawanga zu kommen. Die Klinik und Team-Mitglieder unterstützen die Patienten, die kein Geld für die Rückfahrt haben. In der Regel ist es so, dass der Patient 450 US $ für eine Operation zahlen müsste. Die Operationen werden von uns kostenfrei durchgeführt. 

Seit 2010 konnten wir in 19 Einsätzen 3.200 Patienten erfolgreich operieren. Die Teams bestehen aus einem starken, erfahrenen Kernteam, ergänzt durch jüngere Fachkräfte. In und um Dresden, haben wir nun einen Pool von 40 aktiven Freunden, die uns aktiv und passiv unterstützen. Aus Nordrhein-Westfalen, Niederlande und Österreich kommen weitere 15 Mitglieder dazu. Jeder nimmt für den Einsatz Urlaub und arbeitet ehrenamtlich und unentgeltlich, nie weniger als 14 Stunden am Tag.

Die materielle Ausstattung der Klinik bewegt sich in sehr bescheidenem Umfang. So werden Kinder unter 5 Jahren, Erwachsene über 65 Jahre, Schwangere und HIV-positiven Menschen kostenlos behandelt. Dies geht zu Lasten des Gesamtbudgets. In Bezug auf unsere Arbeit bedeutet dies, dass wir für 140 bis 180 Operationen pro Einsatz etwa 80% des Jahresbedarfs des Krankenhauses verbrauchen würden. Vor diesem Hintergrund sammeln wir immer wieder Material in Deutschland ein und bringen dieses nach Tanzania. Ohne diese Spenden wären die Einsätze nicht möglich. Darüber hinaus wird mehr und mehr Material vor Ort beschafft.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten