King-Code / peer-teaching-project in Berlin

Berlin, Deutschland

King-Code / peer-teaching-project in Berlin

Fill 100x100 default

Der King-Code ist ein multimediales Jugendprojekt, dass sich mit dem Besuch Martin Luther Kings 1964 in Berlin auseinandersetzt. Jugendliche aus zwei Schulen (Wedding und Pankow) machen sich auf die Suche und treffen Zeitzeugen.

D. Schmöcker von Gemeindejugendwerk Berlin-BrandenburgNachricht schreiben

Der King-Code ist ein multimediales Schul-/ Jugendprojekt, dass sich mit dem Besuch Martin Luther Kings 1964 in Berlin auseinandersetzt. Jugendliche aus zwei Schulen (Wedding und Pankow) machen sich auf die Suche nach Spuren des Besuchs, dessen Auswirkungen bis zur Friedlichen Revolution 1989 reichen. Dabei lernen sie sich die Schüler gegenseitig kennen und überwinden somit die Grenzen/ Mauern des selektierenden Bildungssystems. Die Suche wird umrahmt und vertieft von zahlreichen Projekten (Anti-Rassismustraining, Musik-Workshop, Wanderausstellung, King-Show, Sponsorenlauf). Infos unter: www.king-code.de

discover the history
Jeder Schüler kommt im Laufe seiner Schulzeit mit dem Friedensnobelpreisträger und amerikanischen Bürgerrechtler Dr. Martin Luther King jr. in Kontakt. Vielen Menschen ist seine engagierte Rede in Washington „I have a dream“ zur persönlichen Inspiration und Vision geworden. Das dieser charismatische Mann auch in Berlin Spuren hinterließ, taucht in den Geschichtsbüchern der Schulen nicht auf. Der King-Code bietet Jugendlichen und Berlinbesuchern die Chance, sich mit dem Leben und Wirken Kings intensiv auseinander zu setzen und gleichzeitig die Stadt Berlin als politisch-historischen Ort kennenzulernen.

discover your smartphone
Die Mehrzahl der Jugendlichen verfügt heute über ein internetfähiges Smart-Phone. Das Projekt „King-Code“ nutzt dieses Medium konsequent zur Vermittlung von Bildungsinhalten und authentischen Wissensvermittlung. Mithilfe sogenannter QR-Codes begeben sich Jugendliche auf Spurensuche nach Martin Luther King jr. durch Berlin. Durch das Scannen der QR-Codes, die an den Orten auf Info-Tafeln angebracht sind, gelangen die Nutzer über ihr Smart-Phone oder Tablet-PC an Informationen zu dem speziellen Ort (z.B. Marienkirche, Checkpoint Charlie, Waldbühne, Berliner Mauer). Neben kurzen Texten, Bildern und Audiosequenzen sollen auch kurze Filmdokumente und Interviews mit Zeitzeugen zur Verfügung stehen.

discover your self
Die Innovation des Projekts liegt in seiner Entwicklung, da es von Jugendlichen gestaltet bzw. bestimmt wird. Jugendliche aus unterschiedlichen Kontexten entwickeln gemeinsam, entsprechend ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten, eine Internetplattform für Jugendliche. Das Thema „Martin Luther King jr.“ hat neben dem technischen Aspekt (Homepage) insbesondere einen inhaltlichen Schwerpunkt, mit dem sich die Jugendlichen aktiv auseinandersetzen und eigene Positionen entwickeln müssen. Rassismus, Gewalt, Intoleranz und Ungerechtigkeit sind aktuelle Themen der Gesellschaft. Die Geschichte Berlins, in der Menschen die Mauern der Gewalt mit der Macht der Gewaltlosigkeit zu Fall brachten - wie es Martin Luther King jr. einst formulierte - ist und bleibt eine Chance für junge Menschen heute aus der Geschichte für die Zukunft zu lernen. Diese Erinnerung will der „King-Code“ wachhalten

Schirmherren: Dr. Wolfgang Thierse und Peter Kloeppel