Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Erzgebirgshof Bethlehemstift / Begleitetes Wohnen für Suchtkranke

Fill 100x100 original luftstiftges

Die Nachsorge von Suchtkranken ist das wichtigste um ein suchtmittelfreies Leben aufrecht zu halten. Leider wird diese Arbeit nicht Gefördert.

D. Erzgebirgshof Bethlehemstift von Diakonischer Verein Neue Wege e. V.Nachricht schreiben

Der Diakonische Verein “Neue Wege“ e.V. besteht seit 2005 und hat seinen Sitz in Zwönitz. Die 14 Mitglieder des Vereins arbeiten ehrenamtlich in verschiedenen Bereichen, der Kleiderkammer, der Möbelkammer und in der Vereins-Töpferwerkstatt, die auch für therapeutische Zwecke genutzt wird.
Des weiteren sind im „sozialen Begegnungszentrum“ vier Selbsthilfegruppen ansässig. Zwei Selbsthilfegruppen für Suchtkranke, eine für Menschen mit psychischen Problemen und eine Hinterbliebenen Gruppe.
Der Verein „Neue Wege“ e. V. ist durch seine Arbeit weit über die Zwönitzer – Grenzen hinaus bekannt geworden. So übernahmen wir am 01.01.2013 das Bethlehemstift und schufen ein Begleitetes Wohnen für suchtkranke Menschen und führen den Herbergsbetrieb fort. Momentan haben wir 6 Bewohner im Begleiteten Wohnen, die froh und dankbar sind das es unsere Einrichtung gibt. Mit Hilfe der Bewohner konnten schon einige Instandhaltungen und Modernisierungen im Objekt vorgenommen werden. Das Bethlehemstift ist momentan in einem, an vielen Stellen, sanierungsbedürftigen Zustand. 
Deshalb suchen wir dringend Sponsoren und Spender, die unsere Arbeit mit Suchtkranken finanziell unterstützen. Wir bekommen momentan keinerlei Förderung für unsere Arbeit mit Suchtkranken.
Wir wissen aber auch, dass das nicht jeder kann. Umso wichtiger ist es, dass Ihr für unsere Arbeit und die Instandhaltung des Objektes betet.
Wir freuen uns auch über jeden ehrenamtlichen Helfer, der mit anpacken kann.
Wir, die Hauseltern, Marina & Jens Köhler sehen diese Aufgabe für uns als Berufung Gottes. 
Wir sind uns sicher, dass das alles nicht gelingen würde, wenn nicht unser Allmächtiger Gott und sein Sohn, unser Herr Jesus Christus, uns zur Seite stehen würde.
Deswegen loben und preisen wir jeden Tag aufs Neue die Güte des Herrn. 

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten