Deutschlands größte Spendenplattform

Beendet Ein Arztzentrum für Waycha in Bolivien

Ein Projekt von ?
in Waycha, Bolivien

1 Ziegelstein = 0,13€ für unser Projekt "ein Arztzentrum für Waycha, Bolivien" spenden? Oder ein eigenes Event wie einen Flohmarkt, Kinderschminken... auf die Beine stellen? Deine Hilfe zählt!!!

I. Ruoff
Nachricht schreiben

Über das Projekt

1 Ziegelstein für 0,13 Euro
1 Waschbecken für 20,67 Euro oder doch
1 Türe für 84,27 Euro
für unser Projekt "ein Arztzentrum für Waycha, Bolivien" spenden?

Oder ein eigenes Event wie einen Flohmarkt, Kinderschminken... auf die Beine stellen?

Deine Hilfe zählt!!!

WER ICH BIN:
Ich heiße Irina Ruoff, bin 24 Jahre alt und komme aus Bad Imnau (zwischen Stuttgart und Bodensee). Von April bis Juni 2013 habe ich bei der Organisation Mano a Mano in Bolivien gearbeitet und habe nun mein eigenes Projekt: Der Aufbau eines Arztzentrums in Waycha, Bolivien.
Auf unserer Webseite finden Sie viele Informationen und Bilder der Gemeinde Waycha und unserer Aktionen in Deutschland: http://everyonecanmakeachange.wordpress.com.

Die Organisation Mano a Mano Bolivia engagiert sich in den Bereichen Gesundheitswesen (Bau von Arztzentren, kontinuierliche Weiterbildung des medizinischen Personals), Bildung (Bau von Schulen) und Infrastruktur (Bau von Strassen). Dies sind für mich die 3 wichtigsten grundlegenden Bereiche in der Entwicklungszusammenarbeit.

3 GUTE GRÜNDE UM MANO A MANO ZU UNTERSTÜTZEN:
1. Mich hat die nachhaltige Arbeitsweise der Organisation überzeugt: Sie bauen nicht nur Arztzentren, Schulen oder Wege, sondern sorgen auch dafür, dass das benötigte Personal eingestellt wird und für die kontinuierliche Weiterbildung des Personals. Das Personal von Mano a Mano Bolivia sind Bolivianer, d.h. sie werden vermutlich langfristig bei Mano a Mano mitarbeiten, die Anliegen der lokalen Bevölkerung sind Ihnen wichtig und sie kennen die lokalen Bedingungen.

2. Außerdem habe ich mit erlebt, wie engagiert und motiviert die Mitarbeiter von Mano a Mano Bolivia sind: z.B. wurde selbst am Samstag tatkräftig mit angepackt um Medikamente zu sortieren.

3. Ein weiterer Punkt, der mir sehr wichtig ist, ist die Arbeitsweise von Mano a Mano Bolivia. Sie arbeiten Hand in Hand mit der zu unterstützenden Gemeinde. Die Gemeinde muss einen bestimmten Anteil der Kosten tragen und verpflichtet sich beim Bau eines Arztzentrums, einer Schule oder einer Straße mit zu helfen. So wird sicher gestellt, dass sie den Wert der Konstruktion auch richtig zu schätzen wissen.

WARUM DAS ARZTZENTRUM IN WAYCHA; BOLIVIEN:

Ich habe von Herrn José Velasques erfahren, dass die Gemeinde in Waycha auf der Warteliste für ein Arztzentrum steht, weil noch kein Geld dafür zur Verfügung steht. Nach den intensive Eindrücken, die ich beim Besuch der Gemeinde Waycha sammeln konnte, spürte ich – ich muss etwas tun!