Tier-/Totalbefreiungskongress (TBK) 2013

Potsdam, Deutschland

Tier-/Totalbefreiungskongress (TBK) 2013

Fill 100x100 original oliver2 2006 klein

Tier-/Totalbefreiungskongress (TBK) 2013 im freiLand Potsdam: Von Single Issue zu Total Liberation.

Oliver L. von TBK 2013 @ Nandu Trägerverein e.V.Nachricht schreiben

TBK 2013 vom 31.7./1.8. bis 4.8. im freiLand Potsdam

Tier-/Totalbefreiungskongress: Von Single Issue zu Total Liberation.

Übergreifend und öffnend:
In der Tradition der Tierbefreiungskongresse, auf dem Weg zur bewegungsübergreifenden Totalbefreiung – in diesem Sinne versteht sich der TBK 2013 als erster Schritt. Gesellschaftliche Tierbefreiung wollen wir verstärkt im Kontext mit anderen emanzipatorischen Bewegungen beleuchten. Der Kongress soll helfen, sowohl Kooperationen innerhalb der abolitionistischen Tierrechts- und Tierbefreiungsbewegung zu vertiefen und weiterzuentwickeln als auch Brücken zu (potentiellen) Partner_innenbewegungen zu bauen und voneinander zu lernen.

Mitmachkongress:
Im Bestreben, emanzipatorische Gesellschaftsutopien im Kongress-Mikrokosmos praktisch zu erproben, greifen wir u. a. Traditionen anarchistischer und feministischer Gruppen sowie der Jugendumweltkongresse auf – insbesondere die stärkere „Mitmachorientierung“. Bereits in der Kongressvorbereitung – insbesondere während der „Bauwoche“ direkt vor dem Konress – als auch bei dessen unmittelbarer Durchführung sind alle Teilnehmenden eingeladen, sich aktiv und ideenreich einzubringen.

Diskriminierungsfreie Inklusion:
Alle Teilnehmenden? Alle! Ob jünger oder älter, in Gebärdensprache oder mit Braillezeile kommunizierend, mit Kind, Hund, Rollstuhl oder speziellem Diätplan – niemand soll sich als Teilnehmer_in zweiter oder dritter Klasse fühlen. Besondere Bedürfnisse wollen wir weitestmöglich berücksichtigen und nötige Unterstützung solidarisch sicherstellen. Damit die Beteiligung auch vom Einkommen unabhängig ist, sind Teilnahme, Unterkunft und Verpflegung frei und werden durch Spenden finanziert.

Auftakt für Bewegendes:
Der Kongress selbst wie auch dessen einzelne Veranstaltungen sollen so weit als möglich Initiativcharakter besitzen – also den Grundstein legen und Anknüpfungspunkte bieten für kontinuierliche längerfristige Aktivitäten bestehender oder sich bildender Kooperationen, Arbeitskreise und Kampagnen.

Ein Kessel Buntes?
Wenn sich interessierte Neue und erfahrene „alte Hasen“ der Tierrechts- und Tierbefreiungsbewegung mit Aktiven anderer gesellschafts- und herrschaftskritischer, emanzipatorischer Bewegungen treffen – wird das dann eine bunte Sammlung unterschiedlichster Workshops und Aktivitäten? Das kommt auf Euch, die Teilnehmenden, an! Damit der Kongress sich jedoch nicht in Beliebigkeit verläuft, sondern auch inhaltlich seinem postulierten Konzept gerecht wird, gibt es thematische Schwerpunkte, die sogenannten Themenstränge, mit vorbereiteten Workshops:
• Grundlagen und Zusammenhänge
• Aktionsformen und Skill-Sharing
• Bewegungsreflexion
sowie separate
• Vernetzungsblöcke
uns natürlich
• Soziokulturelles Drumherum …

Näheres erfahrt Ihr unter: http://tbk2013.org/