Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Lions of Science - Folge der Fährte!

Fill 100x100 original bildschirmfoto 2013 06 25 um 17.19.28

Bei der Non-Profit-Organisation 'Lions of Science' (LoS) handelt es sich im Kern um einen jährlichen Wettbewerb und eine neue Internetplattform mit dem Ziel die innovativsten Projekte kenianischer Studenten auszuzeichnen.

K. Tuyala von Lions of Science e.V.Nachricht schreiben

Bei Lions of Science (LoS) handelt es sich um einen eingetragenen gemeinnützigen Verein und eine neue Internetplattform mit einem interessanten Netz an Partnerschaften, bestehend aus deutschen und kenianischen Organisationen sowie (Medien)Unternehmen. Ziel ist es, jährlich die innovativsten Projekte kenianischer Studenten auszuzeichnen. In der Tat scheint das Konzept von L.O.S. auch in der Hinsicht aufzugehen, dass nun innerhalb einer recht kurzen Zeitspanne bereits mehr als zwanzig Projekte kenianischer Studenten auf der Webseite 'hochgeladen' wurden. Über Gesundheit, Umwelt sowie Informations- und Kommunikationstechnologie, die Projekte spiegeln einen kreativen Geist und höchste Innovationsfreude wieder.

Die erste Preisverleihung ist in Kooperation mit dem Goethe-Institut in Nairobi nun für den 27.07.2013 anberaumt und wenn es weiterhin so sein sollte, dass das theoretische L.o.S.-Konzept sich in der Praxis bewährt, sollte der Preisverleihung außer einer im aktuellen Stadium noch bestehenden finanziellen Herausforderung, nichts weiter im Wege stehen.

L.O.S. ist ein noch sehr junges Vorhaben, allerdings planen wir für die Zukunft ein größeres Wachstum ein, was u.a. die Erweiterung der Teilnehmerländer mit einbezieht. Wir sind dazu gut aufgestellt. Zu unseren Unterstützen (‚Botschaftern’) vor Ort in Kenia die uns mit Ihrem Namen und ihrer Expertise unterstützen, zählen der über Kenia hinaus bekannte Unternehmer Chris Kirubi (laut Forbes eine der zwanzig einflußreichsten afrikanischen Persönlichkeiten), Dr. Bitange Ndemo (Staatssekretär im kenianischen Kommunikationsminsiterium) und Prof. Shaukat Abdulrazak, seines Zeichens u.a. CEO des kenianischen National Council for Science and Technology. Auch Herr Christoph Hansert, Direktor des Deutschen Akademischen Austauschdienestes (DAAD) in Kenia, gehört seit kurzer Zeit zum Kreis der uns unterstützenden Persönlichkeiten.

Wir sind besonders stolz darauf, dass seit dem 11.04.2013 die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Nairobi die Schirmherrschaft über Lions of Science übernommen hat. Dieses 'Gütesiegel' und die damit einhergehende Anerkennung des Konzepts und dessen Umsetzung, ist uns Ansporn und Motivation zugleich und hoffentlich werden sich dadurch, neben einer engen Kooperation mit der Botschaft selbst, einige Türen hin in Richtung nachhaltiges Sponsoring durch Privatleute, Unternehmen, Organisationen und universitären Einrichtugen öffnen. Seit einer guten Woche ist nun auch die Heinrich-Böll-Stiftung mit Ihrer Zweigstelle in Nairobi ein strategischer Lions of Science Partner. Die Stiftung wird u.a. bezahlte berufsqualifizierende Praktika für einige der Teilnehmer/Gewinner bereit stellen.

Für die Ausschüttung von Preisgeldern die den Studenten dabei helfen soll ihre Projekte auch umzusetzen und somit die Lücke zwischen Projektidee und (sozialem)Unternehmertum zu schließen, sind wir dringend auf Spenden angewiesen.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten