Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

verDREHt?! Einstiege.Lebenswelt REX.Ausstiege...

Fill 100x100 original img 20130127 wa0025 2 1

Innerhalb eines Videoprojekts im April 2013 diesen Jahres soll für und mit einer Gruppe Jugendlicher eine Auseinandersetzung und Aufarbeitung zum Thema "Ein- und Ausstiegsprozesse der rechtsextremen Szene in Deutschland" stattfinden.

A. Göpel von Drudel 11 e.V.Nachricht schreiben

Wie geht man in der pädagogischen Arbeit mit rechtsextremorientierten und gewaltaffinen Jugendlichen um? Wie erreicht man sie? Wie kann ein gruppenpädagogisches Bildungsprogramm aussehen, das sich an rechtsextremorientierte Jugendliche richtet und zugleich gefährdete als auch nicht-gefährdete Jugendliche mit einbindet? Antworten auf diese Fragen gibt das Modellprojekt OBJEKTIV des Trägervereins Drudel 11 e.V. Hier werden thüringenweit Bildungsprogramme angeboten, die speziell auf die Bedürfnisse vorurteilsbehafteter Jugendlicher zugeschnitten sind. Zielgruppe dieser Bildungsangebote sind Jugendliche und junge Erwachsene, die aufgrund vielfältiger sozialer, kultureller und ökonomischer Faktoren besonders anfällig für Rassismus, Rechtsextremismus, Antisemitismus, Diskriminierung und Gewalt sind. Sie nachhaltig und dauerhaft insbesondere beim Einstieg in das Erwachsenenalter und bei der Integration in die Gesellschaft zu unterstützen, ihrer Bereitschaft zu politischer Radikalisierung und zu Gewalt vorzubeugen sowie ihr Demokratiebewusstsein zu stärken, ist Ziel des Modellprojekts.

Im April diesen Jahres widmet sich OBJEKTIV einem Videoprojekt mit einer Jugendgruppe aus einer Kleinstadt in Thüringen zum Thema „Ein- und Ausstiegsprozesse der rechtsextremen Szene in Deutschland“.

Mit dem geplanten Videoprojekt sollen die Jugendlichen ihre eigenen Erfahrungen mit der rechtsextremen Szene hinterfragen, aufarbeiten und darüber hinaus Handlungsstrategien erarbeiten, die zum Ausstieg aus der Szene nützlich und notwendig sind. Die filmische Umsetzung soll dabei nicht nur ein Mittel zur methodischen Aufarbeitung mit der Thematik sein. Das erarbeitete Material soll auch zukünftig für die Arbeit mit jungen Menschen dienen, die Kontakt zur rechtsextremen Szene besitzen bzw. bereits feste rechtsextreme Strukturen aufweisen und zum Ausstieg befähigt werden sollen.

Das Videoprojekt ist konzeptionell für insgesamt fünf Tage vom 15.04.2013 bis zum 19.04.2013 angesetzt und wird ganzzeitlich von den Trainern von OBJEKTIV betreut. Für die medientechnische Umsetzung wird ein externer Referent benötigt, der ab dem zweiten Projekttag bis zum Ende eingeplant ist. Zudem ist entsprechende Technik und Filmmaterial zur Umsetzung notwendig.

Ein wesentlicher Teil der Kosten für die Umsetzung und Durchführung des Modellprojekts OBJEKTIV wird durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN“ sowie vom Thüringer Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit im Rahmen des „Landesprogramms für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit“ finanziert. Allerdings übersteigen die Honorarkosten für einen externen Referenten und die Ausleihe der technischen Materialien zur Umsetzung des geplanten Videoprojektes den finanziellen Rahmen dieses Bildungsprogramms, so dass das Projekt auf Ihre Hilfe angewiesen ist!

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten