Deutschlands größte Spendenplattform

Pickup (KFZ) für Straßen-Sozialarbeit

Ein Projekt von Estrellas en la Calle
in Cochabamba, Bolivien

Kauf eines Autos (Pickup) für Straßen-Sozialarbeit

M. Schwägerl
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Die Fundación "Estrellas en la calle" ist ein Hilfsprojekt in Cochabamba/Bolivien zugunsten von Kindern, Jugendlichen und deren Familien, die in extremer Armut oder auf der Straße leben müssen und sehr stark durch Drogenabhängigkeit, Missbrauch, Prostitution und häusliche Gewalt gefährdet sind. Die Fundación beschäftigt sich mit Menschen, die am Rande der Gesellschaft stehen und oft aus zerbrochenen Familien kommen. Insbesondere wird die Hilfe zur Selbsthilfe für diese Personengruppen unterstützt.

Als private gemeinnützige Organisation ist “Estrellas en la calle” durch den bolivianischen Staat anerkannt.

Die Fundación "Estrellas en la calle" unterteilt sich in vier Projekte:
"Coyera" arbeitet direkt auf der Straße mit Kindern, Jugendlichen und jungen Familien, um ihnen im Rahmen von persönlichen Gesprächen/Themenworkshops Vertrauen, Respekt und Akzeptanz zu vermitteln und sie so zu motivieren, das Leben auf der Straße hinter sich zu lassen.
"Winana" ist die 2. Etappe nach Coyera und begleitet diejenigen, die die Straße verlassen haben, auf ihrem Weg zur Wiedereingliederung in die Gesellschaft: Unterstützung bei Wohnungs- und Arbeitsplatzsuche, Ablegen von Gewohnheiten wie z.B. Drogenkonsum, Gewalt und kriminellem Verhalten, Krisenbewältigung bei Rückfällen.
„Inti K'anchay“ kümmert sich um Kinder und Jugendliche aus schwierigen Verhältnissen, die ohne diese Unter-stützung stark gefährdet wären, auf die Straße abzurutschen. Vorbeugende Tätigkeiten sind: schulische Unterstützung, Hausaufgabenbetreuung und regelmäßige Mahlzeiten, Wecken von Hygienebewusstsein, Gestaltung sinnvoller Freizeitaktivitäten, Förderung von Fähigkeiten in den Bereichen Musik, Kunst und Sport.
"Fenix" fördert Kleinkinder die mit ihren Eltern auf der Straße leben in ihrer sprachlichen, motorischen und geistigen Entwicklung (Kindergarten, -krippe). Außerdem werden junge Mütter im richtigen Umgang mit ihren Säuglingen und Kleinkindern angeleitet. Oftmals handelt es sich dabei um Kinder aus den anderen Projekten.

Für das Projekt "Coyera" der Fundación "Estrellas en la Calle" wird ein Auto (am besten ein Pickup) für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in den Straßen Cochabambas (Bolivien) benötigt. Ein Pickup ist für die Straßensozialarbeit unabdingbar:
- Die Straßenkinder und -jugendlichen müssen für die geplanten Aktivitäten aus ihrer gewohnten Umgebung herausgeholt werden, um z.B. das Konsumverhalten einzudämmen.
- Es werden bis zu 150 Kinder/Jugendliche betreut. Öffentliche Verkehrsmittel sind zu teuer. Außerdem werden dort diese Kinder/Jugendlichen nicht gern gesehen und oft nicht mitgenommen.
- Es müssen Einrichtungen (Heime, Sportplätze, Wohnungen, usw.) aufgesucht werden, die in den Randbezirken Cochabambas, weit außerhalb des Stadtzentrums, liegen.
- Das gesamte Team der Fundación muss - auch aus Gründen der Zeit- und Kostenersparnis - in der dynamischen Straßenarbeit möglichst flexibel sein.

Über

betterplace.org ist die größte deutsche Spendenplattform. Seit 2007 helfen wir Menschen, Hilfsorganisationen und Unternehmen, Gutes zu tun. Alle Projekte auf betterplace.org sind gemeinnützig. Da auch wir selbst gemeinnützig sind und nicht profitorientiert arbeiten, ist unsere Plattform für die Projekte kostenlos.
2007gegründet
12.500gemeinnützige Organisation
185 Mio €für den guten Zweck
Initiative Transparente Zivilgesellschaft (Logo)

Kauf eines Autos (Pickup) für Straßen-Sozialarbeit

Über das Projekt

M. Schwägerl Nachricht schreiben

Was genau benötigt wird

Über

betterplace.org ist die größte deutsche Spendenplattform. Seit 2007 helfen wir Menschen, Hilfsorganisationen und Unternehmen, Gutes zu tun. Alle Projekte auf betterplace.org sind gemeinnützig. Da auch wir selbst gemeinnützig sind und nicht profitorientiert arbeiten, ist unsere Plattform für die Projekte kostenlos.
2007gegründet
12.500gemeinnützige Organisation
185 Mio €für den guten Zweck
Initiative Transparente Zivilgesellschaft (Logo)