Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Schultheater-Wettbewerb in Sierra Leone: spielerisch Bewusstsein schaffen

Fill 100x100 original passfoto ad

Schultheater-Wettbewerb zum Aufweichen gesellschaftlicher Missstände in Sierra Leone

A. Düwer von Shelter for Africa e.V.Nachricht schreiben

Mit unserem Projekt wollen wir Schülern von Grund- und weiterführenden Schulen in Sierra Leone ermöglichen, an einem nationalen Schultheater-Wettbewerb teilzunehmen.

"Die Götter sind gegen uns, dagegen können wir nichts machen", ruft der Dorfälteste mit seinem weißen Bart und stampft mit seinem Holzstab auf den Boden. Die Dorfbewohner wollten eine eigene Grundschule haben, spendeten dafür Land. Doch jetzt ist das Geld für den Bau verschwunden. Sie vermuten, dass es im Bildungsministerium veruntreut worden ist. Während sie in Wehklagen ausbrechen, klatschen die mehr als 300 Schüler im Publikum begeistert." (Bericht der Deutschen Welle von Daniel Pelz und Tanja Suttor über den Schultheater-Wettbewerb 2009).

Themen wie Landnahme, Ebola, Korruption, HIV, Frauen-Beschneidungen, mangelnde Verhütung u.v.m. sind tägliche Realität dieser jungen Menschen. Dieses Projekt soll dazu beitragen, spielerisch ein Bewusstsein für strukturelle, gesellschaftliche Missstände zu schaffen: erst das Bewusstsein ermöglicht Veränderung.

Bereits 2008 und 2009 hat Culture Radio, damals noch unterstützt von der Deutschen Welle die ersten nationalen Schultheater-Wettbewerbe mit Grundschülern und Gymnasiasten in Sierra Leone veranstaltet: ein voller Erfolg. Doch nun fehlen die Mittel. Über 60 Schulen aus Freetown und weiteren 6 Bezirken nahmen teil und die Auseinandersetzung der Schulkinder mit den teilweise tabuisierten Themen, ergänzt mit Radiosendungen von Culture Radio, setzten Diskussionen im ganzen Land in Gang. Mit der Unterstützung dieses Projektes ermöglichen Sie vielen weiteren jungen Menschen Erfahrungen zu machen, die ihr Leben verändern können.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten