Geparde am Rande der Ausrottung - bitte helft uns, sie zu schützen!

Ein Hilfsprojekt von „Aktionsgemeinschaft Artenschutz (AGA) e.V.“ (B. Braun) in Otjiwarongo, Namibia

Neuigkeiten: Hier informiert Dich der Träger über den Stand der Dinge in diesem Projekt. So kannst Du beurteilen, wie mit den Spenden umgegangen wird.

B. Braun (verantwortlich), verfasst vor 13 Tagen

B. Braun

Für diese Bedarfe habe ich eine (Teil-)Auszahlung veranlasst:

Schutz der Geparde169,01 €
Aufzucht eines Herdenschutzhundes150,00 €
Durchführung von Farmerworkshops50,00 €

Liebe Geparden-Freunde!

vielen Dank für Eure Spenden für unser Gepardenschutzprojekt in Namibia!

Durch Eure Hilfe können wir uns mit Hilfe von Farmerworkshops und dem Einsatz von Herdenschutzhunden für die Lösung des Mensch-Wildtier-Konflikts einsetzen. Dies hilft, die Geparde zu schützen.

Herzliche Grüße vom gesamten Team der AGA!



J. Daul, verfasst vor etwa 2 Monaten

J. Daul

Nachwuchs im Herdenschutzhunde-Programm

Liebe Unterstützer,

die Herdenschutzhündin unserer Partnerorganisation CCF "Kiri" hat Ende Mai ihren dritten Wurf – 9 gesunde Welpen – auf die Welt gebracht.

Limit 600x450 kiris puppies klein

Die kleinen Racker entwickeln sich prächtig. Sie sind mittlerweile 2 Wochen alt und beginnen schon langsam die Augen zu öffnen und die Welt zu erkunden. Sie werden zusammen mit Schafen und Ziegen aufwachsen, um sich an ihre zukünftige Aufgabe zu gewöhnen. Im Alter von ca. 9 Wochen werden die kleinen Gepardenschützer an Farmer vergeben, um dort als Herdenschutzhunde tätig zu werden. Die Farmer haben zuvor eine entsprechende Schulung erhalten, damit sie gut für die kleinen Hunde sorgen können. Die Herdenschutzhunde schützen das Nutzvieh der Farmer vor Raubtieren und helfen so, den Mensch-Wildtier-Konflikt zu lösen. Damit werden sie zu erfolgreichen Gepardenschützern!

Limit 600x450 11069219 10152772012076082 3178848303524699805 n

Mit Eurer Spende für das Herdenschutzhunde-Programm unterstützt Ihr die Aufzucht der Welpen und helft so, dieses wirksame Programm zum Schutz der wildlebenden Geparde zu ermöglichen.


Herzliche Grüße vom gesamten Team der AGA!

Unterstützt die Aufzucht der Herdenschutzhunde

J. Daul, verfasst vor 3 Monaten

J. Daul

Ein (trauriges) Happy End

Liebe Unterstützer,

aus aktuellem Anlass möchten wir Euch von drei kleinen Gepardenjunge berichten, die im April aus den Fängen von skruppellosen Tierschmugglern gerettet worden sind. Sie sind nun in einer Rettungsstation in Äthiopien untergebracht worden, wo sie gut versorgt werden. Allerdings wurden die Gepardenjungen ihrer Mutter und einem Leben in freier Wildbahn entrissen, nur um auf dem illegalen Haustiermarkt zu enden. Die Nachfrage in den arabischen Golfstaaten ist leider sehr groß, denn die schnellen Katzen gelten als Statussymbol.

Auch die drei Gepardenjunge auf diesem Foto wurden beschlagnahmt und teilen somit das Schicksal der drei kürzlich geretteten Geparde. Zwei Junge auf diesem Bild sind sehr abgemagert und das dritte ist bereits tot.

Limit 600x450 3gepardenjunge einer tot c courtesy of ccf k

Zusammen mit unserer Partnerorganisation CCF setzen wir uns gegen den illegalen Handel mit Geparden ein und wenn Ihr uns dabei helfen wollt, dann könnt Ihr unsere wichtige Arbeit zum Schutz der Geparden mit einer Spende unterstützen.

Weitere Infos zum illegalen Handel mit Geparden findet Ihr hier:
http://www.aga-artenschutz.de/illegaler-handel.html

Herzliche Grüße vom Team der AGA

Unterstützt uns dabei, den illegalen Handel mit Geparden zu bekämpfen
↕ Platform Admins: