Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Jamboree 2019

Fill 100x100 1070063 526402107427156 764155765 n

Die Pfadis der DPSG Drensteinfurt möchten am Weltpfadfindertreffen 2019 in den USA teilnehmen!

J. Polmann von Jugendförderung DPSG St. Regina e.V.Nachricht schreiben

Das erste Weltpfadfinderlager, Jamboree (vermutete Bedeutung "friedliches Treffen aller Stämme", aus einer afrikanischen Sprache  fand 1920 in Kensington Olympia in London statt. Seit damals wurden in Abständen von vier Jahren Jamborees abgehalten, unterbrochen nur zwischen 1937 und 1947 aufgrund des Zweiten Weltkrieges sowie zwischen 1975 und 1983 aufgrund der politischen Instabilität im Iran. Die Lager haben in vielen Ländern der Welt stattgefunden, bisher allerdings noch nie in Afrika.

Neben den Abenteuern, die die Jugendlichen auf einem Jamboree erleben können, sind die internationalen Freundschaften, die dort entstehen, ein Hauptbestandteil eines jeden Jamborees. Diese helfen kulturelle Unterschiede zu verstehen und Gemeinsamkeiten zu entdecken und führen zu mehr Respekt und Toleranz.

 

Am Jamboree teilnehmen können alle Angehörigen von Mitgliedsorganisationen der World Organization of the Scout Movement (WOSM) im Alter zwischen 14 und 17 Jahren sowie gleichaltrige Angehörige von Mitgliedsorganisationen der World Association of Girl Guides and Girl Scouts (WAGGS). 

Die Kosten für die Teilnahme richteten sich nach der Einstufung des jeweiligen Landes in Einkommensgruppen. So mussten bisher europäische Teilnehmer einen vierstelligen Euro-Betrag aufbringen, während Teilnehmer aus ärmeren Ländern, insbesondere Afrika, für wenige hundert Dollar zu gleichen Bedingungen teilnehmen konnten. Durch die unterschiedliche Wirtschaftskraft relativiert sich diese Summe jedoch, so dass wirtschaftliche Belastung für die Teilnehmer ungefähr vergleichbar war.

Neben den Jugendlichen wird eine Vielzahl von Erwachsenen teilnehmen, einerseits als Truppleiter zur Betreuung und Unterstützung der Jugendlichen, andererseits als Teil des International Service Team (IST), bzw. des Jamboree Organising Team (JOT) / Jamboree Delivery Team (JDT) um ein vielfältiges Programm anbieten zu können. 

Tagesbesucher aller Altersstufen konnten, gegen Gebühr und an bestimmten Tagen, das Gelände ebenfalls besuchen. Aus Gründen des Schutzes der persönlichen Habe ist der Zutritt in die einzelnen Subcamps, also den Bereich in dem die Teilnehmer leben und kochen, für Tagesbesucher untersagt, sie können aber ansonsten an allen Programmaktivitäten auf dem Gelände teilnehmen.

Nach den erlebnisreichen Teilnahmen bei den Weltpfadfindertreffen im Jahr 2011 in Schweden und im Jahr 2015 in Japan möchten wir auch 2019 in den USA mit einem eigenen Trupp dabei sein!

Wir rechnen mit einem Teilnehmerbeitrag von ca. 1000 EUR zzgl. Fahrkosten und Kosten für den Materialtransport in Höhe von ca. 1000 EUR je Person. Daher würden wir uns über ihre finanzielle Unterstützung sehr freuen. Vielen Dank

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten