Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Medizinische CARE-Pakete für das Westjordanland

CARE-Pakete für die palästinensischen Gebiete: Bitte helft uns in dieser Krisenregion noch mehr Menschen zu helfen.

B. Meinardus von CARE Deutschland-Luxemburg e.V.Nachricht schreiben

In der Westbank und Gaza lindert CARE Not und Armut seit 1948. Humanitäre und medizinische Hilfe nach Konflikten prägen immer wieder unsere Projektarbeit in dieser Region.  Mit langfristigen Hilfsprogrammen verbessern wir gleichzeitig die Gesundheit, die Wasser- und Abwasserversorgung sowie die Landwirtschaft in den ärmsten Gemeinden und entwickeln besonders für Frauen Einkommensmöglichkeiten. Das Stärken von Frauen, Frauengruppen und ziviler Selbsthilfe ist für CARE dabei ein wichtiges Anliegen. 

160 Frauen entbinden in Gaza pro Tag ein Kind. Während der militärischen Krise waren 10.000 Schwangere auf der Flucht. Stress und Trauma führten zu 20 Prozent mehr Frühgeburten, die für ein Überleben auf ausreichende medizinische Versorgung angewiesen sind. CARE versorgt Krankenhäuser und Gesundheitsstationen in Gaza mit dringend benötigten Medikamenten, um Schwangere, Frühgeborene, Herzinfarkte, Mangelernährung, aber auch Infektionen besser behandeln zu können. Mit Euren Spenden und der Unterstützung des Auswärtigen Amtes ermöglichte CARE so die medizinische Versorgung von 75.000 Patienten. 

Vor allem in den ländlichen Regionen des Westjordanlandes ist es für die Menschen noch immer schwer, medizinische Hilfe zu bekommen. Überdurchschnittlich viele Menschen sind chronisch krank, viele Kleinkinder leiden an Blutarmut. Die Müttersterblichkeit in dieser Region ist hoch: Auf 100.000 Geburten kommen über 60 Sterbefälle. Besonders verschärft wird die Situation dadurch, dass es in vielen Gebieten nur wenig oder gar keine Behandlungsmöglichkeiten gibt. Es fehlen Medikamente, Instrumente, Geräte und Personal. Oft können keine Vorsorge- oder Nachsorgeuntersuchungen angeboten werden und akute oder chronische Krankheiten bleiben unbehandelt. Es fehlt auch an medizinischen Grundkenntnissen und Mitteln für Aufklärungsmaßnahmen.
 
Unser Ziel ist es daher die gesundheitliche Situation der lokalen Bevölkerung zu verbessern: Zum einen sollen mobile Gesundheitsstationen angeboten werden, die auch abgelegene Regionen erreichen. Hier können Mütter und Kinder zu Vorsorge- und Nachsorgeuntersuchungen gehen. Außerdem können sich Menschen mit chronischen Erkrankungen und Behinderungen behandeln lassen. Zusätzlich möchten wir bereits bestehende mobile Klinken und Gesundheitseinrichtungen in den Dörfern mit notwendigem Zubehör ausstatten, damit Krankheiten besser behandelt werden können. Dazu werden Medikamente, Instrumente und technische Geräte benötigt. Über Workshops soll außerdem das Gesundheitsbewusstsein in der Bevölkerung gestärkt werden. 

Bitte unterstützt unsere vielfältige Hilfe in dieser Region weiterhin – mit Eurer Spende! 

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten