Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

1 / 26

Syrien - Hilfe für die Flüchtlinge

Über acht Jahre nach Ausbruch des Konflikts in Syrien ist die humanitäre Lage für Millionen Menschen katastrophal. Mehr als dreizehn Millionen Syrerinnen und Syrer im Land sind dringend auf humanitäre Hilfe angewiesen, darunter viele Kinder.

A. Wispler von Deutsches Rotes Kreuz e.V.Nachricht schreiben

Über acht Jahre nach Ausbruch des Konflikts in Syrien ist die humanitäre Lage für Millionen Menschen katastrophal. Mehr als dreizehn Millionen Syrerinnen und Syrer im Land sind dringend auf humanitäre Hilfe angewiesen, darunter über fünf Millionen Kinder. Unzählige Männer, Frauen und Kinder sind auf der Flucht vor Gewalt, Not und Vertreibung – viele von ihnen haben Zuflucht in den Nachbarländern gesucht.

Sowohl Millionen Menschen in Syrien, als auch Flüchtlinge außerhalb der Landesgrenzen sind auf regelmäßige Nahrungsmittelhilfe angewiesen, denn eigene Ressourcen zur Beschaffung von Nahrungsmitteln sind mittlerweile aufgebraucht bzw. gingen auf der Flucht verloren. Durch den Zusammenbruch der produzierenden Wirtschaft in Syrien gibt es ebenso kaum Möglichkeiten, ein Einkommen zu erzielen.

Die meisten der informellen als auch der formellen Notunterkünfte verfügen nicht über ausreichende Sanitäreinrichtungen. Bei der Versorgung mit Trinkwasser müssen die Betroffenen zumeist improvisieren, denn viele Trinkwasser- und Sanitäreinrichtungen sind durch die Kampfhandlungen entweder direkt beschädigt oder können aus Sicherheitsgründen nicht gewartet werden. Darüber hinaus fehlt es an Ersatzteilen und an Chemikalien, die zur Trinkwasser-Aufbereitung notwendig sind.

Die medizinische Versorgung in den Konfliktgebieten ist nur sehr eingeschränkt. Das betrifft nicht nur die direkt konfliktbezogene ärztliche Versorgung, sondern die allgemeine Gesundheitsversorgung der Zivilbevölkerung, die sich seit Ausbruch des Konflikts drastisch verschlechtert hat. Viele Gesundheitseinrichtungen sind beschädigt oder werden aufgrund der Sicherheitslage nicht betrieben. Strom- und Treibstoffmangel, sowie fehlende Medikamente erschweren den Betrieb zusätzlich. Die unsichere Lage macht es den Menschen oft unmöglich, Kliniken aufzusuchen.

Das DRK hilft den Menschen in Syrien sowie den Flüchtlingen, die sich :
- im Irak
- im Libanon 
- und in der Türkei aufhalten.

Die nachfolgenden Spendenbedarfe veranschaulichen exemplarisch, wie wir eure Spenden für die Flüchtlingshilfe einsetzen können. Vielen Dank für eure Unterstützung!

Noch ein Hinweis: betterplace leitet die Spenden zu 100% an uns weiter. Das DRK behält davon 10% zur Deckung der Vorhaltekosten ein. Diese umfassen neben Verwaltungskosten auch Ausgaben für eine Infrastruktur, die die ständige Einsatzbereitschaft im Katastrophenfall ermöglicht.

Foto: picture alliance / abaca