Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

1 / 5

Finanziert Geschlechtergerechtigkeit JETZT

Im Rahmen dieses Bildungsprojekts werden in Douala Schulbesuche durchgeführt, um speziell junge Frauen zwischen 16-20Jahren dafür zu sensibilisieren, wie wichtig ihre Partizipation in der Zivilgesellschaft ist, um Geschlechtergleichheit herzustellen.

Un Monde Avenir K. von Un Monde AvenirNachricht schreiben

Engagement gegen Diskriminierung und Stigmatisierung: Aufbrechen patriarchaler Rollenklischees und Sensibilisierung für zivilgesellschaftliches Engagement: « Je m'engage!»

Dass es notwendig ist, die Geschlechtergerechtigkeit voranzutreiben und Frauen einen besseren Zugang zu einflussreichen Positionen zu gewähren, wird durch die kamerunische Regierung zwar mit Nachdruck betont, die Marginalisierung von Frauen in öffentlichen Institutionen ist und bleibt jedoch gravierend: In den 48 Präfekturen der kamerunischen Kommunen ist nur einer einzigen der Posten des Präfekten mit einer Frau besetzt; auf 62 Regierungsmitglieder kommen lediglich neun Frauen. Auch hinsichtlich der traditionellen Ämter, wie Beispielsweise das Amt des « Chef du village », der in Kamerun gerade auf dem Land einen starken moralischen und spirituellen Einfluss auf die Bevölkerung hat, bleiben alte Strukturen unangetastet: Das Amt ist nach wie vor den Söhnen vorbehalten, in den zehn Regionen Kameruns ist derzeit gerade eine einzige Frau « Chef du village ».

Das Projekt « Je m'engage! » ist eine Kampagne, die junge Frauen zwischen 16 und 20Jahren für gesellschaftliche Diskriminierung und Stigmatisierung sensibilisieren und sie zu zivilgesellschaftlichem Engagement ermutigen will. Die Kampagne wird getragen durch einen Zusammenschluss von kamerunischen Frauenorganisationen, die sich mit jeweils unterschiedlichen Themenschwerpunkten zivilgesellschaftlich engagieren. Für eine Dauer von zunächst 12 Monaten wollen die Mitglieder dieses Zusammenschlusses einmal monatlich Kurse in Schulen organisieren, in denen sie mit den Schülerinnen über die Probleme Diskriminierung und Marginalisierung diskutieren und mit den jungen Frauen gemeinsam ergründen, warum eine aktive Zivilgesellschaft wichtig ist und welche Rolle die politischen Akteure bei der Gleichstellung der Geschlechter spielen. Außerdem soll den jungen Frauen auch verdeutlicht werden, was ein solches Engagement für berufliche Perspektiven eröffnen könnte.
Das Projekt stellt ein Pilotprojekt dar und ist auf den Raum Doaula beschränkt. In 12 Monaten sollen 2000 junge Frauen durch 30 Freiwillige sensibilisiert werden. Die Umsetzung erfordert insgesamt 29. 396,74 Euro. Durch die Betterplace-Seite wollen wir versuchen, einen Teil dieser Summe durch Spendengelder zusammenzubringen, der Großteil des Geldes soll jedoch durch Geld von Stiftungen und Organisationen finanziert werden.
Wir sind über jede noch so kleine Spende dankbar!!!!

ProjektmanagerInnen: Katharina Lipowsky und Linda Kelch