Deutschlands größte Spendenplattform

Beendet Amara Mobile Klinik in Myanmar

Ein Projekt von Amara Foundation e.V.
in District Daedayae, Myanmar

Die Amara Mobile Klinik versorgt seit Mai 2008 mehr als 60 Dörfer im Irrawaddy Delta. Die schwimmende Klinikambulanz ist ständig mit zwei Ärzten und drei Krankenschwestern besetzt und leistet dringend benötigte medizinische Basisversorgung.

R. Ubrig
Nachricht schreiben

Zähne retten, pflegen und erhalten? Als drei Studentinnen der Zahnmedizin im Februar 2012 mit unserer Mobilen Klinik in das Irrawaddy Delta fuhren, um die vielen kleinen und großen Patienten zu behandeln, konnten sie meist nur Zähne ziehen. Selbst kleine Kinder haben von Karies zerfressene Zähne. Es gibt hier überhaupt keine zahnärztliche Versorgung. Neben der sofort begonnenen Aufklärung zur Zahnpflege, dem Verteilen von Zahnbürsten und Zahnpasten in allen Dörfern ist es uns nun gelungen, 4xjährlich für einen Monat einen burmesischen Zahnarzt zu engagieren, der mit unserer Mobilen Klinik in den Dörfern des Deltas und in unserem Krankenhaus die Menschen behandeln wird. Damit wir längerfristig diese dringend notwendige Versorgung sicher stellen können, benötigen wir im Jahr € 2.000.

Die mehr als 60 Dörfer im weitverzweigten Wassernetz des Irrawaddy Delta sind nur mit dem Schiff erreichbar. Medizinische Versorgung ist dank der Amara Mobilen Klinik möglich, die seit dem verheerenden Taifun "Nargis" 2008 ständig im Einsatz ist. Unser Team, zwei Allgemeinmediziner – nun auch ein Zahnarzt und zwei Krankenschwestern, fährt regelmäßig in die entlegenen Dörfer und behandelt tausende von Menschen, darunter viele Kinder, die sonst praktisch keine Möglichkeit der medizinischen Versorgung haben. Zu den wichtige Themen wie Ernährung, Kinderpflege, Familienplanung, Zahnpflege und die häufigsten Krankheiten wie z.B. Denguefieber führen unsere Ärzte in den Dörfern und Schulen regelmäßig Vorsorgeprogramme durch.

Seit Mai 2008 konnten wir ca. 70.000 Patienten versorgen und viele Leben retten.