Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Hier erscheinen Deine Projektbilder.

Waldkita Wuhlmäuse in der Wuhlheide

Fill 100x100 default

Die Kita „Wuhlmäuse“ ist eine integrative Waldkindertagesstätte in Berlin- Köpenick, in der 18 Kinder mit und ohne Behinderung auf Basis der Waldpädagogik im Alter von 2 Jahren bis zur Einschulung betreut werden.

M. Wiele von Wa-Kib gUGNachricht schreiben

Nun ist es soweit und es wurde eine inklusive integrierte Waldkita in Mitten der Wuhlheide in Köpenick eröffnet.

Unsere Waldkita geht über die üblichen Betreuungszeiten hienaus und betreut Kinder im Alter von 2 Jahren bis zum Schuleintritt zwischen 07.30 bis 17.00 Uhr. Das heist wir haben die regulären Auflagen für Kitas zu erfüllen und benötigen somit eine feste Behausung für die Mittagszeit.

Der Wald, als Erfahrungsraum, bietet Bewegungs- und Sprachanlässe für alle Altersgruppen. Anregungen wie entwurzelte Bäume, fallende Blätter und weitere vielseitige Naturerscheinungen führen zu Gesprächen über die Natur im Wandel des Jahres. Unser Anspruch ist es diese Anregungen empfindsam entgegenzunehmen und den kindlichen Wissensdurst zu stillen, indem wir ihre Fragen ernst nehmen. Das gegenseitige Verständnis, die Sicherheit und das Vertrauen zwischen Erzieher und Kind werden hierdurch wachsen.

Jedes Kind ist einmalig. Die Rechte stehen eng im Zusammenhang mit der Individualität des Kindes. In einer gewaltfreien, liebevollen Umgebung geben wir dem Kind die Chance sich frei zu entfalten, Respekt und Achtung vor sich selbst und dem Gegenüber zu entwickeln und dem Wissenserwerb mit Neugierde zu begegnen.
Hierzu gehört es auch Fehler zu machen und aus diesen Fehlern zu lernen. Diese Fehlerfreundlichkeit ist fester Bestandteil der Pädagogik, denn dogmatische Idealzustände und idealistische Vorstellungen führen zu Härte in der Erziehung und Verbissenheit. Überforderung wäre wiederum entwicklungshinderlich und kann zum Störfaktor in der Beziehung werden.

Genussvolles Essen und die Angewohnheit sich „Vollwertig zu ernähren“ werden im frühen Kindesalter entwickelt und prägen den weiteren Lebensweg enorm. Wir achten daher auf abwechslungsreiche Vollwertkost mit viel Obst und Gemüse und ohne Süßigkeiten.

Bewegung an der frischen Luft mildert Atembeschwerden und beugt Krankheiten vor. Daher werden wir in Bewegungsspielen und musikalisch rhythmischen Angeboten aktiv. Das Konzept des Lernens in und mit der Natur wurde von Schulpädagogischem Hintergrund befürwortet. So gelten Kinder aus Waldkindergärten als konzentrierter, geordneter und selbstbewusster.

Authentizität
Uns als Erziehern sind unsere eigenen Stärken und Schwächen bewusst. Hierbei werden negative Seiten nicht verleugnet. Wir reflektieren Gefühle und Motive für bestimmte Verhaltensweisen. Erst durch diese Selbstreflexion, sind wir in der Lage, unser Handeln bewusst zu erleben und zu beeinflussen. Wir handeln nach unseren Werten.

Als Waldkindergarten ist es unser erstes und wichtigstes Ziel den Rahmen zu schaffen, zur Entwicklung einer physisch und psychisch gesunden, eigenständigen Persönlichkeit und somit zur Steigerung des Resilienten Kindes.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten